| 21.40 Uhr

Rommerskirchen
Mobilfunk-Gegner machen mobil

Rommerskirchen. Protest gegen Anlage in Sinsteden oder Vanikum Von Sebastian Meurer

Rommerskirchen Vier Jahre lang herrschte buchstäblich Funkstille um die "Bürgerinitiative zur Reduzierung der Belastung durch Mobilfunkwellen", die sich im Mai 2002 gegründet hatte und in der Folge eine der aktivsten der zu jener Zeit überaus zahlreichen Bürgerinitiativen in Rommerskirchen war. Das ändert sich jetzt wieder.

Dass die Initiative sich lange Zeit nicht zu Wort gemeldet hatte, begründet Alice Strack damit, dass es zuletzt keine Bürgerbeschwerden gegen neue Projekte mehr gegeben habe. Dem Vorsitzenden Carlos Ximénez-Carillo zufolge ist der Bürgerinitiative kürzlich jedoch bekannt geworden, dass die Firma MSC sich im Auftrag von Telefónica O2 an die Gemeinde gewandt habe, "um geeignete Objekte für die Errichtung einer neuen Mobilfunkanlage in Sinsteden, beziehungsweise Vanikum zu finden".

 Die Prüfung durch das Baudezernat sei negativ verlaufen, nun versuche MSC "einen Mietvertrag mit einem Eigentümer eines aus ihrer Sicht geeigneten Standorts abzuschließen", berichtet Carlos Ximénez-Carillo. Das einst gemeinsam mit der Gemeinde eingerichtete "Gremium Mobilfunk" werde sich in den kommenden Wochen mit der Angelegenheit befassen, kündigt der Sprecher der Bürgerinitiative an. Insbesondere wollen er und seine Mitstreiter "weitere Einzelheiten über den Standort und die Nähe zu Wohngebieten" erfahren, so Ximénez-Carillo.

Mehr lesen Sie am Freitag, 23. Januar 2009 in der Neuß-Grevenbroicher Zeitung.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rommerskirchen: Mobilfunk-Gegner machen mobil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.