| 00.00 Uhr

Solingen
22 neue Polizisten treten ihren Dienst in Solingen an

Solingen. Es dürfte nach dem für morgen anstehenden Wechsel der bisherigen Polizeipräsidentin Birgitta Radermacher zur Bezirksregierung Düsseldorf die erste Amtshandlung in dieser Funktion für Irmgard Baumhus sein. Am Freitag wird die stellvertretende Behördenleiterin im Polizeipräsidium Wuppertal insgesamt 98 Beamte begrüßen, die zum 1. September ihren Dienst im bergischen Städtedreieck aufnehmen.

Mit dabei sind dann unter anderem 88 sogenannte Frischlinge, also solche Polizisten, die gerade erst die Ausbildung abgeschlossen haben und nun "ihrem Ersteinsatz entgegenfiebern", hieß es am Mittwoch vonseiten der Polizeipressestelle, die zudem darauf verweis, dass auch die Inspektion Solingen von der personellen Verstärkung profitieren werde. So ist vorgesehen, dass 22 Beamte, darunter fünf Frauen, fortan die Kollegen in der Klingenstadt unterstützen.

Inwieweit diese Zahlen aber einem realen Plus bei der Personalstärke entsprechen, bleibt abzuwarten, da erfahrungsgemäß andere Polizisten das Polizeipräsidium Wuppertal verlassen. Im Juli hatte ein Sprecher des NRW-Innenministeriums auf Anfrage unserer Redaktion erklärt, für die gesamte bergische Behörde seien exakt 7,46 Stellen mehr als 2016 vorgesehen. Polizeigewerkschaftler beklagen schon seit Jahren einen Personalmangel.

(or)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: 22 neue Polizisten treten ihren Dienst in Solingen an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.