| 00.00 Uhr

Solingen
Bauern öffnen ihre Hoftore

Solingen. Wie sieht es eigentlich auf einem Hof aus? Und wie wird aus Gras schließlich Milch? Wie ist der Weg vom Korn zum Brot? "Bei den jährlichen Höfetouren und Tagen des offenen Hofes ab dem 21. Mai haben Verbraucher die Möglichkeit, Höfe zu besichtigen und die rheinische Kulturlandschaft zu genießen", sagt Martin Dahlmann, Vorsitzender der auch für Solingen zuständigen Kreisbauernschaft Mettmann. Aus Solingen beteiligt sich am Sonntag, 29. Mai, der Betrieb von Karl-Otto Dickhoven in Aufderhöhe, Linde 16, mit einer Kreistierschau und einem Hoffest an der Veranstaltung.

Seit vielen Jahren gibt es Tage der offenen Tür auch in der Landwirtschaft. Die Höfetouren führen an verschiedenen Höfen vorbei und bieten Programm für kleine und große Radler sowie viele Informationen zum Anfassen rund um das Thema Landwirtschaft. "Da können Verbraucher einmal schauen, was wir in der Landwirtschaft alles so machen", so der Vorsitzende. Bei den Aktionstagen gebe es nicht nur eine große Auswahl an regionalen Produkten, sondern auch ein buntes Kinderprogramm mit Hüpfburgen, Streichelzoos und vielen Spielen. "So bekommt man neben einer Fitnesseinheit auch noch Verpflegungsstationen auf dem Land geboten. Auf den Höfen kann man sich dann informieren, was die einzelnen Landwirtsfamilien tagtäglich machen, um Gemüse, Milch, Fleisch, Obst, Blumen oder Strom zu produzieren", hebt Martin Dahlmann hervor. Und zum größten Teil könnten die Interessierten sogar in die Ställe reinschauen, ein Kalb streicheln oder ein Huhn anfassen.

Info Die Liste der teilnehmenden Höfe wird fortlaufend aktualisiert unter www.rlv.de/verbraucher/ tage-des-offenen-hofes.

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Bauern öffnen ihre Hoftore


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.