| 00.00 Uhr

Solingen
Bestsellerautor Wladimir Kaminer liest in der Stadtbücherei

Solingen. Als der 1967 in Moskau geborene Autor Wladimir Kaminer im Juni 1990 nach Deutschland kam, landete er erst einmal unwissentlich in der Deutschen Demokratischen Republik - und wurde für wenige Monate sogar Staatsbürger der DDR und damit nach der Wiedervereinigung endgültig Deutscher. Es war damals eine spontane Entscheidung von ihm gewesen, das Abenteuer lockte. Die lange Bahnfahrt Moskau-Berlin kostete nur 96 Rubel, ein Visum war nicht nötig und plötzlich war Berlin die neue Heimat des jungen Russen. Deutsch brachte er sich im Selbstunterricht bei, und bald pflegt Kaminer den Umgang mit anderen russischen Emigranten. Er gründet die heute legendäre "Russendisko" und hatte damit auch schon den Titel für seinen späteren Bucherfolg in Deutschland erfunden. Die Erzählbände "Russendisko" und "Militärmusik" wurden schnell zu Bestsellern. Die mit hintergründigem Witz und ansteckendem Charme erzählten Geschichten fungieren auch als Markenzeichen für den neuen Erzählband "Meine Mutter, ihre Katze und der Staubsauger", in dem Kaminer in 33 Geschichten humorvoll von kuriosen Ereignissen und ungewohnten Erkenntnissen, verbunden mit guten Ratschlägen aus dem Leben seiner lebensklugen 84-jährigen Mutter erzählt. Eine Geschichte dreht sich um die gestörte Hauskatze seiner Mutter, die es mit dem rotierenden Staubsauger treibt. Von Wolfgang Günther

"Auf seiner aktuellen Lesereise steuert Wladimir Kaminer nach einigen Jahren auch wieder einmal die Klingenstadt an", freut sich Rainer Francke vom "Bücherwald". Die Walder Buchhandlung ist Kooperationspartner der Stadtbücherei, die Lesung findet am 23. November im Lichtraum der Bücherei an der Mummstraße statt. Der Buchhändler hat Erfahrung mit den Lesungen des Autors. "Seine Auftritte haben hohen Unterhaltungswert. Kaminer schweift gerne von seinem Text ab, und hat immer wieder gute Pointen auf Lager", beschreibt Francke. Die Lesung von Wladimir Kaminer platzt allerdings genau in die Umbauarbeiten der Stadtbücherei, sie bleibt vom 17. bis 22. November geschlossen. Es werden neue Sicherheitssysteme in die Räume eingebaut und moderne Computer zum Selbstverbuchen der Medien installiert. "Wir sorgen aber dafür, dass alle Besucher des Abends sicher in den ersten Stock der Bücherei gelangen", versicherte Michael Rüttler, in der Bücherei zuständig für Strategie und Marketing. Die Lesung beginnt um 19.30 Uhr, Karten zum Preis von 19 Euro sind in der Bücherei und über Solingen-live zu erhalten.

"Wir bieten auch Getränke und kleine Snacks an, das soll ein lockerer Abend mit literarischer Unterhaltung, viel Witz und guter Laune werden", kündigte Alina Veller an. Die Auszubildende der Bücherei ist eng in die Organisation des Abends eingebunden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Bestsellerautor Wladimir Kaminer liest in der Stadtbücherei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.