| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Hundekot auf Spielplatz ist ein Ärgernis

Wermelskirchen: Hundekot auf Spielplatz ist ein Ärgernis
Der Spielplatz Grüne Mitte Tente ist eine wunderschöne Anlage. Dort werden aber auch Hunde ausgeführt. FOTO: Udo Teifel
Wermelskirchen. Am Bürgermonitor-Telefon kritisiert eine BM-Leserin, dass Hundehalter ihre Vierbeiner frei auf dem Spielplatz Grüne Mitte Tente laufen lassen. Und die verrichten dann immer wieder ihr Geschäft auf der Wiese oder im Sandkasten. Von Udo Teifel

Es dauerte keine fünf Minuten, da war es mit der Spielfreude vorbei: Enkelin Laya (2) hatte in einen Hundehaufen getreten. Auch ihr Papa blieb davon nicht verschont. Dabei sollte es ein schöner Nachmittag auf dem Spielplatz Grüne Mitte Tente werden. Doch mit dem Hundekot an den Schuhen war das Interesse, den Nachmittag auf diesem Spielplatz zu verbringen, schnell verflogen.

Davon berichtet Gisela Schneider aus Braunsberg. Auch sie geht gern mit ihrer Enkelin auf diesen Spielplatz, doch immer häufiger entdeckt sie Hundekot. Vor allem auf der große Wiese, wo die Kinder und Jugendlichen rumtoben können. Und natürlich auch Hunde unterwegs sind. "Ich sehe dort immer wieder freilaufende Vierbeiner. Das darf doch nicht sein. Haben die Hundehalter denn keinen Anstand? Und wenn ein Hund kotet, dann sollte doch wenigstens die Hinterlassenschaft mit einer Tüte beseitigt werden. So etwas sollte jeder verantwortungsbewusste Hundehalter bei sich führen." Hundekot hat sie aber nicht nur auf der Wiese gefunden, sondern auch im Sandkasten. "Ich kann diese Hundehalter nicht verstehen. Da sind Kleinkinder unterwegs, die da reintreten oder mit Händen im Sand spielen." Sie fordert mehr Kontrolle - und auch, für Notfälle, Hundebeutelhalter und Abfallbehälter für Hundekost. Dass auf dem schönen Spielplatz auffallend viele Hunde frei laufen und auf der Wiese oder in den Sandkästen ihre Geschäfte erledigen, ist der Stadtverwaltung in dieser Form neu. Ordnungsamtsleiter Arne Feldmann: "Wir haben dort einen Spielplatz-Paten. Uns liegt keine Meldung vor, wie ihre Leserin berichtet." Es gibt auf den Wermelskirchener Spielplätzen auch keine explizite Hundekot-Kontrolle. "Die Spielgeräte werden regelmäßig vom Grünflächenamt kontrolliert", berichtet Feldmann. "Wenn den Kollegen da etwas auffällt, wird uns das natürlich berichtet." Hundekontrollen seien auch schwierig. "Sehen uns Halter, verschwinden sie häufig. Hunde müssten auch in flagranti erwischt werden, sonst können wir nicht reagieren." Das gelte nicht nur so auf Spielplätzen, sondern auch in der Stadt. Halter, deren Hunde frei laufen, würden auf die Anleinpflicht hingewiesen - und zwar in einer mündlichen Verwarnung, die gebührenfrei sei.

Dem Ordnungsamt liegen laut Feldmann weder aus Tente noch von anderen Spielplätzen Beschwerden über die Verunreinigung durch Hundekot vor. Trotzdem werde die Stadt darauf ein verstärktes Augenmerk legen. "Letztlich können wir aber nur an die Hundehalter appellieren, ihre Tiere nicht auf Spielplätzen laufen zu lassen."

Übrigens: Wird die Verwarnung gebührenpflichtig, kostet es beim ersten Mal 35 Euro. Also dann, wenn der Hund auf einem Spielplatz sein Geschäft erledigt oder frei läuft. Im Wiederholungsfall kann es bis zu 5000 Euro teuer werden, teilte Feldmann mit. Die Stadtverwaltung finanziert zwar die Hundekotbeutel, stellt aber die Halter dafür nicht auf. "Dafür ist der Verkehrs- und Verschönerungsverein Wermelskirchen zuständig."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Hundekot auf Spielplatz ist ein Ärgernis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.