| 00.00 Uhr

Solingen
Eissporthalle beendet die Wintersaison

Solingen: Eissporthalle beendet die Wintersaison
Noch ist Eis auf der Fläche, mit dem Kinderfest der Sparkasse und der Eisdisco am Samstag endet aber die Wintersaison in der Eissporthalle. Sabine Groß und ihr Team bereiten sich jetzt auf die Sommersaison vor. FOTO: Martin kempner
Solingen. Über 70.000 Gäste kamen seit dem Saisonstart im September - zum Abschluss Eisdisco am morgigen Samstag. Von Uwe Vetter

Die Saison neigt sich dem Ende zu: Heute können ambitionierte Kufenflitzer in der Eissporthalle noch einmal ihre Runden drehen. Am morgigen Samstag, nach dem Sparkassen-Kinderfest von 11 bis 16 Uhr, steht zum Abschluss der öffentlichen Laufzeiten noch eine Eisdisco von 17 bis 20 Uhr auf dem Programm. Am Sonntag, 10. April, gibt es schließlich noch ein Eishockey-Turnier in der vor 35 Jahren eröffneten Eissporthalle. "Wir hatten seit dem 19. September eine insgesamt gute Wintersaison", sagt Sabine Groß. Rund 70.000 Gäste, eine ähnlich hohe Zahl wie im Vorjahr, konnten in der Wintersaison begrüßt werden. "Vor allem in den Weihnachtsferien mit durchgehenden Laufzeiten kamen an manchen Tagen 1000 Eisläufer und mehr zu uns", sagt Groß.

Sie kümmert sich in der Eissporthalle um Marketing, Vermietung und Gastronomie, ihr Mann Klaus ist für die Hallenleitung, Technik und Veranstaltungen zuständig. Überdies ist Sabine Groß seit Beginn des Jahres auch für Haus Müngsten (Integra) zuständig - ebenso wie die Eissporthalle (sie wird vom Integrationsunternehmen "anders leben Eissporthalle-Solingen gGmbH" geführt) eine Tochtergesellschaft der Lebenshilfe-Ortsvereinigung Solingen.

Am 1. Mai 2004 hat die Lebenshilfe die Eissporthalle von der Stadt Solingen übernommen. Ebenso lang sind Klaus und Sabine Groß für die Halle zuständig, die neben den beiden weitere sieben Mitarbeiter beschäftigt, davon fünf mit Handicap. "Wir hatten in den vergangenen zwei Monaten Schwierigkeiten mit der Batterie der Eismaschine", erzählt Sabine Groß, "das konnte mit dem Einsatz alter Technik aber überbrückt werden". Mittlerweile ist eine neue Batterie für rund 18.000 Euro im Einsatz, für die restlichen, jetzt noch anstehenden Laufzeiten sorgt sie wieder für Energie für die Eismaschine.

Ab dem kommenden Montag rüstet sich die Eissporthalle dann für die Sommersaison. Denn die Halle mit ihrer rund 2000 Quadratmeter großen Fläche (ohne Bande) ist eine Multifunktionshalle, in der alle zwei Jahre auch die Solingen-Messe stattfindet.

Die steht in diesem Jahr zwar nicht auf dem Programm, dafür aber einige Trödelmärkte, eine Gesundheitsmesse sowie unter anderem eine Katzenausstellung. Für den Klingenlauf und den Trassenlauf steht die Eissporthalle als Umkleide zur Verfügung.

Gleich zwei Mal wird auch ein Discounter wieder in der Halle gegenüber dem Birkerbad Restwaren zum Verkauf anbieten. Auftakt ist hier bereits am 22./23. April, danach wird umgebaut für eine Veranstaltung "Tanz in den Mai". "Die Zeit für den Umbau von Winter- auf Sommersaison ist knapp bemessen, aber wir werden das schaffen", sagt Sabine Groß mit Blick auf den Start am kommenden Montag. Zumal das Eis raus muss, ebenso die Banden. Letztere werden Stück für Stück abgebaut und zwischengelagert, bis sie zur neuen Wintersaison wieder aufgebaut werden.

Die beginnt am 17. September. Und auch die Eissport treibenden Vereine wie der EC Bergisch Land (Eishockey), der STB (Eiskunstlauf) und die Eisstockschützen werden dann wieder dabei sein. "Allein diese drei Vereine belegen die Eisfläche zusammen mit 900 Stunden", sagt Sabine Groß. Sieben Hobbygruppen, die die Eisfläche zum Eishockey anmieten, kommen da noch hinzu - neben den umfangreichen öffentlichen Laufzeiten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Eissporthalle beendet die Wintersaison


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.