| 00.00 Uhr

Solingen
Im kommenden Jahr soll die Millionen-Grenze fallen

Der Erlös der Zöppkesmahlzeit bedeutet neuen Rekord: Die Spenden und den Überschuss der Eintrittsgelder zusammengenommen, steht unterm Strich ein Betrag von 35 000 Euro für die Solinger Kinderstuben. "Für kommendes Jahr kann es nur ein Ziel geben: Die Millionen-Grenze muss fallen", sagte Martin Idelberger, Geschäftsführer des Kuratoriums, vor den 312 Gästen im Clemenssaal. Mit den Spendengeldern 2015 hat sich die Gesamtsumme nach 45 Jahren Zöppkesmahlzeit auf 971 000 Euro erhöht. Von Guido Radtke

Die zum dritten Mal von Frank Kotthaus moderierte Veranstaltung war nach nur zweieinhalb Wochen ausverkauft. Für Martin Idelberger ist die Nachfrage der beste Beweis dafür, dass "die Zöppkesmahlzeit nach so langer Zeit immer noch vital ist". Es hat etwas mit dem doppelten Überraschungseffekt zu tun. Bis zuletzt wird das Geheimnis gehütet, wer die traditionell launige Zöppkesrede hält und welcher prominente Gast den Abend humoristisch ausklingen lässt. Letzteres tat gestern Abend Dieter Röder, im Kölner Karneval besser bekannt als "Ne Knallkopp".

Aber auch Harald Wüsthof hatte reichlich Lacher bei der Zeitreise in das Jahr 50 v. Chr. auf seiner Seite. Der Geschäftsführer des Dreizackwerks hatte sich als Protagonisten der Zöppkesrede Asterix und Obelix ausgesucht und diese auf die Suche nach dem Schmied Peter Hahnix geschickt. Über viele Sachen haben sich die beiden Gallier auf ihrem Weg ins Dorf Solingen gewundert. Über viele Ortsschilder wie Merscheidium, Höhscheidus, Gräfrathis beispielsweise: "So viele Namen für ein Dorf. Die spinnen, die Solinger". Darüber, dass es nicht nur im alten Rom holprige Straßen gibt. Und über die vielen Plakate am Straßenrand, auf denen das eine oder andere Gesicht abgebildet war: "Timus Kurzbachus und Frank Fellerus - wofür ist der ganze Aufwand bloß. Suchen sie hier Verbrecher ?" Ans Ende seiner Rede stellte Harald Wüsthof natürlich das übliche Gelage - in diesem Fall die Zöppkesmahlzeit. "Ganz so doll scheinen die Solinger doch nicht zu spinnen", ließ er Obelix sagen. "Im Feiern sind sie richtig gut."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Im kommenden Jahr soll die Millionen-Grenze fallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.