| 00.00 Uhr

Solingen
Kunst, Tango und Krakenorchester

Lichterfest und Wald leuchtet 2017 in Solingen: Kunst, Tango und Krakenorchester
FOTO: Kempner Martin
Solingen. Der "Gräfrather Lichtzauber" am 1. September, die "Solinger Lichternacht" im Südpark am 23. September und "Wald leuchtet" am 6. Oktober sorgen für Licht in den Stadtteilen. Stadtmarketing organisiert erstmals die Lichternacht. Von Uwe Vetter

Solingen leuchtet gleich dreimal: In Gräfrath, im Südpark und in Wald. Auftakt der Lichterspektakel ist am Freitag, 1. September, mit dem "Gräfrather Lichterzauber", gefolgt von der "Solinger Lichternacht" am Samstag, 23. September. Zum Abschluss heißt es dann "Wald leuchtet" am 6. Oktober.

Nicht nur Licht, sondern auch Kunst und Musik sieht Dirk Balke im Mittelpunkt des siebten Gräfrather Lichterzaubers. "Wir wollen mit vielen Kerzen eine romantische Stimmung am und rund um den Marktplatz erzeugen", sagt der Künstler. Aber auch eine professionelle Lichtershow ist Bestandteil des Festes. Untermalt mit Musik von Pink Floyd (20.30 und 22.30 Uhr) sowie klassischer Musik (Schwanensee) um 21.40 Uhr wird die auf dem Marktplatz am Freitag kommender Woche zu sehen sein. "Wir wollen ein romantisches, stimmungsvolles Fest kreieren", kündigt Dirk Balke an, der auch die Galerie Art-Eck am Gräfrather Marktplatz betreibt. Mit "wir" meint er "Die Gräfrather", ein Zusammenschluss von Bürgern, Gastronomen, Künstlern und unter anderem Gewerbetreibenden.

Mit von der Partie ist in Gräfrath auch das Klingenmuseum, das von 19.30 bis 22 Uhr halbstündlich Taschenlampenführungen anbietet. In der Alten Stanzerei am Täppken gibt es Musik, im Hof Koester & Lauster In der Freiheit tritt unter anderem eine Didgeridoo Gruppe auf, am De Leuw Haus sind der Saxofonist Marius Trapp und Erwin Paech (Soul-Pop Unplugged) vor Ort. Beide sind aber auch im Laufe des abends auf dem Gräfrather Marktplatz zu hören. "Alle Galerien und Ateliers sind am Abend des Lichterzaubers geöffnet", sagt Balke, der auch auf die "große Festtafel durch das Dorf" aufmerksam macht, an der die Gräfrather Gastronomen Speisen und Getränke anbieten.

! Farbenfroh ging es schon in den vergangenen Jahren bei "Wald leuchtet" zu. $ Charme und Atmosphäre verspricht auch der Gräfrather Lichterzauber. # Wem das Drumherum nicht bunt genug ist, der sorgt für sein eigenes Farbenspiel. FOTO: Kempner (2), Köhlen (Arichv)

Am 23. September steht die Solinger Lichternacht auf dem Programm, eine Veranstaltung, die zuvor von der Wirtschaftsförderung organisiert wurde und nun in die Organisation des Solinger Stadtmarketing/Stadtwerbung im Rathaus übergegangen ist. Die Lichternacht konzentriert sich mittlerweile im Südpark. "Das hat sich bewährt", sagt Südpark-Managerin Petra Krötzsch und ergänzt: "Alle Künstler der Güterhallen werden die Ateliers und Rasenfläche bespielen." Motto: "Maske. Schein-Gesicht im Abendlicht".

Aber auch im Museum Plagiarius, in der Lutherkirche, im Restaurant Steinhaus am alten Bahnhof - Illumination des alten Bahnsteigs, Tango-Salon auf dem Bahnsteig zum Mitmachen - und im Felix-Gebäude (Urbane Kunst) gibt es Aktionen anlässlich der Lichternacht. Im Park Birkenweiher heißt es ab 16 Uhr "beatbar.butze - irr.lichter", in Haus der Lebenshilfe im Südpark wird das Kunstobjekt "Leuchtender Baum" präsentiert. Gleichzeitig mit der Lichternacht eröffnet die Eissporthalle am 23. September die Saison. Von 17 bis 20 Uhr zunächst mit der Eisdisco, ab 20 Uhr gibt es auf dem Gelände der Eissporthalle eine Lichterparty.

FOTO: Köhlen Stephan

Gegen 22.45 Uhr ist im Südpark zudem ein Feuerwerk von der Dachterrasse der dort ansässigen Deutschen Vermögensberatung zu sehen. Schluss ist damit aber noch nicht. Denn in der Maschinenhalle des Gründer- und Technologiezentrums am Grünewald wird ab 23 Uhr die "Lichternacht Aftershowparty" angeboten.

Einkaufen, bummeln, Erlebnis haben - Wald leuchtet am 6. Oktober will einmal mehr auch den Kulturschwerpunkt des Stadtteils hervorheben. In Kooperation sorgen die Walder Theatertage und der Walder Werbering für ein abwechslungsreiches Programm. "Es beginnt traditionell mit einem Konzert in der Kirche St. Katharina und endet ebenfalls mit Musik in der Evangelischen Kirche Wald", sagt Dagmar Joseph, die didaktische Leiterin der Walder Gesamtschule. Rainer Francke vom Werbering sieht eine Verbindung von Handel und Kunst, denn auch in den Geschäften, die bis 24 Uhr geöffnet sind, werde es kreative Angebote und Illuminationen geben. Straßentheaterkünstler und -musiker machen den Stadtteil Wald zur Bühne. So werden unter anderem die Lichtfiguren der Gruppe "Pantao" auftreten sowie die französische "fabrique d' insolite" Système Paprika rollen mit dem Krakenorchester durch die Straßen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lichterfest und Wald leuchtet 2017 in Solingen: Kunst, Tango und Krakenorchester


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.