| 00.00 Uhr

Solingen
Lösung gesucht für Wupperbrücke bei Strohn

Solingen. Die Regenwolken verziehen sich, die Sonne wagt sich hervor. Manch einer plant am Wochenende, die Wanderschuhe zu schnüren oder das Fahrrad aus dem Keller zu holen. Da passt es schlecht, dass ausgerechnet jetzt die von einem Holz liebenden Pilz befallene Wupperbrücke bei Strohn auch für Fußgänger und Fahrradverkehr gesperrt ist. Über die Brücke verlaufen beliebte und ausgezeichnete Wander- und Fahrradwege zwischen Widdert und Unterburg.

Damit kein Wanderer in die Irre läuft und plötzlich ohne Überweg am "Bergischen Amazonas" steht, werden Mitarbeiter des Stadtdienstes Natur als "Erste Hilfe" am heutigen Freitag für eine provisorische Beschilderung an den Wanderwegen sorgen: Die Schilder weisen auf die Sperrung der Brücke und die alternativen Wupperquerungsmöglichkeiten in Glüder und Unterburg hin.

Gespräche über die Zukunft der Brücke bei Strohn zwischen Stadt Solingen als Herr über Wald- und Wanderweg und den Stadtwerken als Eigentümer des Bauwerks kündigt derweil Planungsdezernent Hartmut Hoferichter an: "Die Wegeverbindung über die Wupper an dieser Stelle ist auf Dauer unverzichtbar, wir müssen uns um eine Lösung kümmern. Besonders, weil die Wanderwege rund um Glüder beliebte Ausflugsziele sind - für Solinger, aber auch für Tagestouristen."

(red)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Lösung gesucht für Wupperbrücke bei Strohn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.