| 00.00 Uhr

Solingen
Mit assistierter Ausbildung zum Erfolg

Solingen: Mit assistierter Ausbildung zum Erfolg
Marina Dobbert (Agentur für Arbeit), Alexander Schmitz (Ausbildungsbegleiter Internationaler Bund) und Dr. Elke Moosbach (r.) unterstützen Ali Göklü (2.v.r.) bei der Ausbildung. FOTO: Stephan Köhlen
Solingen. Neues Förderinstrument: Ausbildungsbegleiter unterstützen Unternehmen und Jugendliche. Von Uwe Vetter

Fleißig ist Ali Göklü - und hoch motiviert. Zwischen seinem Ausbildungsbetrieb Moosbach & Kanne und dem jungen Mann stimmt die Chemie. Seit dem 1. September vergangenen Jahres erlernt Ali Göklü in der Lohngalvanik an der Donaustraße den Beruf des Oberflächenbeschichters, Fachbereich Galvaniseur. "Ich habe selten einen jungen Mann erlebt, der beim Betriebsrundgang so gute Fragen gestellt hat", erzählt Dr. Elke Moosbach. Die Chefin des Handwerksbetriebs mit seinen rund 20 Beschäftigten war auch von der freundlichen Art des 24-Jährigen angetan - und gab ihm die Ausbildungschance.

Die hatte Ali Göklü gesucht und zuvor etwa 50 bis 60 Bewerbungen geschrieben, ehe er bei Moosbach & Kanne angenommen worden war. Nach dem Hauptschulabschluss ging er zunächst jobben, später holte er auf der Abendschule den Realschulabschluss nach. Bei großen Solinger Unternehmen war er als Zeitarbeitnehmer beschäftigt. "Ich wollte aber nicht immer nur Helfertätigkeiten machen, ich wollte eine Ausbildung", sagt Ali Göklü.

Gesagt, getan. Mit Unterstützung der Agentur für Arbeit erfüllte sich schließlich im Herbst 2015 dieser Wunsch. "Insbesondere bei der Bewerbung hat er Unterstützung erfahren", sagt Marina Dobbert, Ausbildungsakquisiteurin bei der Arbeitsagentur. Und Ali Göklü konnte gleichzeitig von einem neuen Programm profitieren - der assistierten Ausbildung.

Hier beauftragt die Arbeitsagentur einen Bildungsträger, der dem Auszubildenden und seinem Ausbildungsbetrieb individuell zugeschnittene Hilfen bietet. Im Fall von Ali Göklü und Moosbach & Kanne ist dies der Internationale Bund. "Vor allem theoretische Grundlagen im Bereich Chemie zu vermitteln, dies war anfangs eine wichtige Aufgabe", sagt Ausbildungsbegleiter Alexander Schmitz vom Internationalen Bund. Die Flexibilität des Programms, auch im Sinne des Ausbildungsbetriebes, ist für Elke Moosbach wichtig. Die Angebote stehen ab Ausbildungsbeginn zur Verfügung und unterstützen in der Regel zwischen vier und neun Stunden die Woche. Nachhilfe, Beratung, Hilfen zur Lebensbewältigung, Krisenintervention, Elternarbeit: Je nach Bedarf erfahren die Auszubildenden Unterstützung.

Durch den ganzheitlichen Ansatz profitieren auch die Betriebe, zum Beispiel von der Begleitung im Betriebsalltag, der Unterstützung bei der Kooperation mit der Berufsschule oder bei der Prüfungsvorbereitung. "Die Jugendlichen werden an die Hand genommen und gehen auf den Betrieb zu", sagt Franz Heuel, Geschäftsführer Operativ bei der Arbeitsagentur Solingen-Wuppertal, zur assistierten Ausbildung.

Ebenso wie Elke Moosbach sieht Franz Heuel für Ali Göklü nach vollendeter Ausbildung sehr gute Berufschancen. Denn Fachkräfte wie Oberflächenbeschichter werden gesucht. Bei Moosbach & Kanne - spezialisiert auf Edelmetalle und Sonderoberflächen -, die für den eigenen Bedarf ausbilden, oder aber einem anderen Unternehmen in der Region.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Solingen: Mit assistierter Ausbildung zum Erfolg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.