| 00.00 Uhr

Handball
BHC II kann stolz auf das Geleistete sein

Solingen. Die Oberliga-Handballer haben eine starke Saison gespielt. Liga-Konkurrent Aufderhöhe eher nicht.

ART Düsseldorf - Bergischer HC II. Einen Spieltag vor dem Saisonende haben die Handballer des Bergischen HC II das Saisonziel erreicht. Dem von Patrick Luig trainierten Oberligisten ist Platz acht und der damit verbundene Sprung in die Nordrheinliga nicht mehr zu nehmen. "Meine Mannschaft hat im gesamten Saisonverlauf einen super Job gemacht und sich diesen Erfolg absolut verdient. Auf das Geleistete können wir sogar ein Stück weit stolz sein", betont der A-Lizenz-Inhaber.

Morgen (19 Uhr) geht es nun zum spielstarken Tabellensechsten nach Düsseldorf. Im Hinspiel unterlagen die Solinger im Dezember des vergangenen Jahres nach hartem Kampf nur knapp mit 30:32. "Wir fahren dorthin und können vollkommen befreit aufspielen. Endlich hat meine Mannschaft mal wieder ein Spiel ohne jeden Druck oder Erwartung", geht Luig optimistisch in die Begegnung. Im besten Fall kann die BHC-Zweitvertretung sogar noch auf Rang sieben vorstoßen, wenn fast zeitgleich der Nachbar aus Aufderhöhe den Hombergern mindestens einen Punkt abnimmt.

Die BHC-Abwehr wird sich in erster Linie um den Rückraumspieler Thimo Heuft kümmern müssen. Im Hinspiel schenkte der Distanzwerfer den Solingern elf Tore ein, am vergangenen Wochenende gelangen ihm bei der 32:33-Niederlage in Essen stolze 17.

Ole Völker wird in den Kader zurückkehren, auch die A-Jugendlichen Brian Gipperich und Dominik Jung dürfen sich auf längere Einsatzzeiten freuen.

TSV Aufderhöhe - VfB Homberg. Die Saison ist für die Aufderhöher alles andere als positiv verlaufen. Sicherlich erstrahlen die beiden Heimsiege gegen den Spitzenreiter SG Langenfeld und den Tabellenzweiten HSG Bergische Panther in einem besonderen Glanz. Gleichzeitig wirft das aber auch die Frage auf, warum die Mannschaft so selten ihr Potenzial abgerufen hat. "Wir wollen einen versöhnlichen Abschluss schaffen und rechnen uns gerade zu Hause mit unserem tollen Publikum im Rücken noch einmal etwas aus", betont Trainer Max Ramota, der lediglich auf Urlauber Tim Zulauf verzichten muss. Morgen (19.15 Uhr) geht es nun gegen den Tabellensiebten aus Duisburg-Homberg, vorher werden in Andreas Liebsch und Mirko Bernau noch zwei Spieler verabschiedet. Beide hängen die Handballschuhe an den Nagel und werden für ihren Einsatz geehrt.

(lhep)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: BHC II kann stolz auf das Geleistete sein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.