| 00.00 Uhr

Lokalsport
Ein starker Rückhalt im Abstiegskampf

Solingen. Mit Dennis Trunschke verfügt der BSC Union Solingen über einen der besten Torhüter in der Fußball-Bezirksliga. Von Michael Tesch

Alles andere als zufrieden kann man in Reihen des BSC Union Solingen mit dem bisherigen Abschneiden in der Fußball-Bezirksliga sein. Mit nur 13 Punkten auf der Habenseite aus 17 absolvierten Begegnungen überwintern die Blau-Gelben auf Tabellenrang 15 - einem Abstiegsplatz. Auch das Torverhältnis von 21:42 kann keinen im Unterland fröhlich stimmen - und es schmerzt besonders einen Spieler, der seit zwei Jahren zu den unverzichtbaren Stützen im Team zählt: Dennis Trunschke. "Wir sind ja nicht schlecht in die Saison gestartet, sind dann aber in eine Negativspirale rein gekommen. So wurde das Selbstbewusstsein immer geringer, was zur Folge hatte, dass wir in vielen Spielen viele Punkte unnötig liegengelassen haben", erzählt Trunschke. Hinzu kam ein personeller Aderlass, denn nach dem Rücktritt von Ali Soysal - für ihn übernahm Marc Schmale -, verabschiedeten sich auch Spieler wie etwa Kai Lehmann, der zum BV Burscheid wechselte.

Vor zwei Jahren kam der Torhüter vom Landesligisten SV Hilden-Nord zum BSC Union und hier entwickelte sich der 28-Jährige in der Bezirksliga zu einem der Besten zwischen den Pfosten. Dass Trunschke durch starke Auftritte einen maßgeblichen Anteil daran hatte, dass die Ohligser nach ihrem Aufstieg aus der Kreisliga A in der neuen Liga die Klasse halten konnten, blieb natürlich nicht unbemerkt. Doch trotz höherklassiger Anfragen entschied sich Trunschke, beim BSC Union zu bleiben. "Hier fühle ich mich sehr wohl, in der Mannschaft stimmt es, warum sollte ich also wechseln?", erzählt Trunschke, der an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Düsseldorf Business Administration studiert.

Natürlich wird beim BSC Union in diesen Tagen angesichts der bedrohlichen Tabellensituation emsig an einer Verstärkung des Kaders gearbeitet. "Was uns in der Hinrunde gefehlt hat, ist der eine oder andere erfahrene Spieler, der eine Partie auch einmal beruhigen und lenken kann", weiß Trunschke. Mit Christopher Nötza (TG Burg) wurde solch ein Spieler kurz vor dem Jahreswechsel verpflichtet. "Nötza ist eine echte Verstärkung. Ich kenne ihn gut, habe mit ihm ja in der Landesliga beim SV Hilden-Nord zusammengespielt."

Grundsätzlich verschwendet Trunschke aber wenige Gedanken an einen möglichen Abstieg: "Wir haben ja Qualität in der Mannschaft. Wenn es uns gelingt, diese wieder auf dem Platz zu bringen, werden wir die Klasse auch halten. Zu was wir in der Lage sind, haben wir ja auch in manchen Spielen unter Beweis gestellt." Etwa beim 2:1-Erfolg der Ohligser beim Tabellenzweiten TV Dabringhausen. "Und auch gegen Monheim haben wir sehr gut gespielt", so Trunschke.

Trainiert wird der Keeper beim BSC Union seit zwei Jahren von Sascha Riemer. "Das ist ein Glücksfall, denn nicht bei allen Vereinen gibt es einen Torwarttrainer", erzählt Trunschke. "Dennis unterscheidet sich von anderen Torleuten durch seine starke Persönlichkeit", erzählt Riemer. "Er verfügt über ein starkes Stellungsspiel und außerordentliche Reflexe." Als ein echter Führungsspieler wäre Trunschke zudem nur selten mit sich zufrieden. "Er ist eben sehr sehr ehrgeizig", lobt der Torwarttrainer der Ohligser.

Ob Trunschke über die Saison hinaus beim BSC Union spielen wird, ist allerdings noch offen. "Ich beendet im Sommer mein Studium und dann muss ich sehen, wo es mich beruflich hinführt."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Ein starker Rückhalt im Abstiegskampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.