| 00.00 Uhr

Lokalsport
Eine schöne Erinnerung an große Zeiten

Lokalsport: Eine schöne Erinnerung an große Zeiten
Es wurde auch zugepackt: Szene aus dem Endspiel zwischen dem WMTV und dem Ohligser TV. FOTO: martin Kempner
Solingen. Solingen war eine Macht im Feldhandball. Einmal im Jahr lädt der WMTV zu einem Turnier auf dem Großfeld ein. Wie schon 2014 ging auch diesmal der Titel an den Veranstalter, der sich im Finale gegen den OTV mit 9:6 durchsetzte. Von Lars Hepp

David Nemitz, Kreisläufer des Solinger TB, musste nach dem Ende seinem Platzierungsspiel schnell seine Sachen packen - um mit Sohn Max noch auf einen Kindergeburtstag zu fahren. Eigentlich hätte das letzte Spiel ein Grund zur Freude sein können, denn kurz zuvor hatten sich die STBler im Platzierungsspiel gegen die Bergischen Soldaten der Liebe mit 10:9 nach 14-Meter-Werfen den einzigen Sieg im Turnierverlauf gesichert und damit den fünften Rang belegt. "Ich kann mit dieser Art des Handballs eigentlich wenig anfangen. Von daher freue ich mich umso mehr, dass es bald wieder in der Halle losgehen wird", betonte der 38-jährige Polizist.

Thomas Goertz, der im normalen Handballer-Leben den Landesligisten Ohligser TV trainiert, nahm die ganze Veranstaltung wesentlich lockerer. In Flip-Flops, mit Sonnenbrille und einem Bier genoss er das Turnier im Walder Stadion bei angenehmsten äußeren Bedingungen. "Es macht schon sehr viel Spaß, gerade in den Sommermonaten ist das für uns eine willkommene Abwechslung. Auch die Stimmung untereinander ist super."

Gegenüber dem Vorjahr hatten die WMTV-Verantwortlichen das Turnier verkleinert. Diesmal wurde nur auf dem Rasenplatz der Jahnkampfbahn gespielt und insgesamt waren nur sechs Mannschaften am Start. "Es war schon ein wenig ärgerlich, dass kurzfristig mit dem VfL Solingen und der MTG Horst Essen zwei Teams abgesagt haben. Wir haben uns in diesem Jahr aber bewusst dazu entschieden, dass Turnier kleiner aufzuziehen", erklärte Organisator Andreas Peters. Das Programm für die Jugend, welches sonst parallel am Wochenende verlief, fand bereits im Juni statt. "Wir hatten in diesem Jahr Probleme mit dem Termin aufgrund der Sommerferien. Von daher sind wir sehr froh, dass die Veranstaltung nun so reibungslos läuft, bei besten äußeren Bedingungen" so Peters. Ihren Titel verteidigten im übrigen die Schützlinge von Trainer Micha Idelberger. Im Finale setzten sich die Gastgeber gegen den Ohligser TV mit 9:6 durch. Interessant waren die unterschiedlichen Taktiken, mit denen die sechs Mannschaften zu Werke gingen. Beim OTV zum Beispiel riss immer wieder Joergen Wieber das Geschehen an sich und suchte die Aktionen im individuellen Bereich. Andere Teams - wie der WMTV oder die TG Burg - vertrauten dagegen dem Kollektiv.

"Es ist immer toll, wenn die Vereine zu so einem Event zusammen kommen. Und Rote Karten sind bei uns absolute Fehlanzeige, hier geht es immer sehr fair zu", freute sich Peters. Trotzdem ging es zwischen den Mannschaften teilweise recht robust zur Sache, die "Claims" wurden das ein oder andere Mal recht rigoros abgesteckt. Aber immerhin war das Fallen wesentlich angenehmer als in der Halle. Diesmal stürzten die rund 80 Teilnehmer ins weiche Gras im Walder Stadion.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Eine schöne Erinnerung an große Zeiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.