| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Banner sorgt für Gesprächsstoff

Tönisvorst: Banner sorgt für Gesprächsstoff
Mit diesem Werbebanner will die Gaststätte "Zur Linde" auf ihren Biergarten aufmerksam machen. Witzig oder sexistisch - das ist die Frage. FOTO: WOLFGANG KAISER
Tönisvorst. Seit gut zwei Wochen wirbt die Gaststätte "Zur Linde" auf eine neue Weise für ihren Biergarten. Die Linde hat über dem Tor zum Biergarten ein Werbebanner aufgehängt, das als Ausschnitt den Blick auf ein Dekolleté einer Blondine im Dirndl lenkt. Der flotte Spruch "Schaut doch mal rein!" soll die Passanten animieren, den Biergarten zu besuchen. Von Heribert Brinkmann

Eine Passantin, die vorbeigeht, ist überhaupt nicht amüsiert. "Das ist nicht meine Art, so eine Werbung finde ich einfach nur primitiv." Eine andere Frau sagt keck, da gebe es doch gar nichts zu sehen. Und in der "Linde" selbst - gibt es da Reaktionen? Besitzer Vlado Vukovic sagt auf Nachfrage, die Resonanz auf diese neue Werbung sei gut. Wenn die Gäste überhaupt auf dieses Motiv zu sprechen kommen, fielen Begriffe wie "ganz lustig" oder "total witzig".

Wie finden unsere Leser diese Art von Werbung, wollen wir jetzt wissen. Sind Foto und Text zusammen eine charmant witzige Form der Werbung, bei der man ganz entspannt bleiben kann, oder ist das schon sexistisch?

Schreiben Sie uns Ihre Meinung, schicken Sie heute oder morgen eine Mail mit Ihrer Meinung an redaktion.kempen@rheinische-post.de. Wir sind sehr gespannt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Banner sorgt für Gesprächsstoff


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.