| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Doppelte Prinzenproklamation im Ratssaal

Tönisvorst: Doppelte Prinzenproklamation im Ratssaal
Zwei Prinzenpaare vereint: Christian und Nici Klupsch sind das Prinzenpaar der Session 2017/18, davor die Kinderprinzen Kevin II. und Kim I. FOTO: NORBERT PRÜMEN
Tönisvorst. An sich ist der 40-jährige Christian Klupsch ein Versicherungsagent. Jetzt ist er aber auch für einige andere Policen zuständig: Für die, die Spaß an der Freud` garantieren sollen. Christian Klupsch wurde nämlich soeben gemeinsam mit seiner Ehefrau Nici, mit der er seit 15 Jahren verheiratet ist, zum neuen Prinzenpaar von Tönisvorst proklamiert.

Es knubbelte sich im St. Töniser Ratssaal, in dem eigentlich aus Sicherheitsgründen Großveranstaltungen ab 199 Personen nicht erlaubt sind. "Ich habe nur 198 Gäste gezählt", sagte schmunzelnd der Moderator und Kommandeur der Prinzengarde, Udo van der Vight. Es war der große Wunsch von Christian Klupsch gewesen, dass seine Proklamation im Ratssaal stattfand.

Die großen Tollitäten, mit ihren Minister Harry Klupsch und Achim Kuller, waren aber nicht alleine gekommen. Der Jugendkarnevalsverein Rot-Weiß St. Tönis brachte gleich das Kinder-Prinzenpaar mit: den elfjährigen Kevin II. (Bruckes), der sich die neunjährige Kim I. (Steffen) als Prinzessin an seiner Seite ausgesucht hatte. Auch die Beiden erhielten von Karl-Heinz Lessenich, dem Vertreter des Tönisvorster Karnevals-Komitees (TKK) die Insignien der Macht, so Zepter und Pritsche. Sie stellten als ihre Adjutanten Lisa-Sophie Giltges und Celin Schüren vor.

Bürgermeister Thomas Goßen und seine Stellvertreter, Christiane Tille-Gander und Uwe Leuchtenberg, machten bereitwillig Platz für die närrischen Regenten, für die dann zahlreiche Garden tanzten. Beide Prinzenpaare sind sich mit dem Motto einig: "Tesame jo´ehn - tesame sto´ehn". Prinz Christian I. erläuterte: "Gemeinsam über Grenzen hinweg, gleich welcher Konfession oder Hautfarbe, egal ob als Deutscher oder Ausländer was zu erleben, ins Gespräch zu kommen." Und der Prinz ergänzte: "Wir möchten mit Ihnen allen in der Session stehenbleiben und diese gemeinsame Zeit erleben und genießen."

Sonst haut Christian Klupsch im Fanfarencorps der Prinzengarde, deren Vorsitzender er auch ist, auf die Trommel. Für ihn war ein Kindertraum in Erfüllung gegangen. Die Prinzengarde, die im nächsten Jahr ihr 66-jähriges Bestehen feiert, hat da schon mehr Erfahrung. Denn immerhin kamen bislang zwölf Prinzenpaare aus ihren Reihen.

Es gibt weitere Jubiläen. Der Jugendkarnevalsverein besteht bald seit 30, die Karnevalsgesellschaft Rot-Weiß Vorst mit ihrer Geschäftsführerin, Daniela Hüskes, 40 Jahre. Sie freute sich darüber, dass am Samstag, 3. Februar, ab 14.11 Uhr wieder einmal ein Karnevalszug durch Vorst ziehen wird. Am 11. Februar ist dann der Tulpensonntagszug in St. Tönis an der Reihe.

(schö)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Doppelte Prinzenproklamation im Ratssaal


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.