| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Helge Schwarz bleibt SPD-Vorsitzender

Tönisvorst: Helge Schwarz bleibt SPD-Vorsitzender
Stellten sich zum gemeinsamen Foto auf (v. l.): Bundestagsabgeordneter Udo Schiefner, Silke Depta, Helge Schwarz, Hans Joachim Kremser, Benno Henschen, Ulrike Titz, Achim van der Heuvel und Landtagskandidat Benedikt Winzen. FOTO: Kaiser
Tönisvorst. Zur Jahreshauptversammlung hatten die Tönisvorster Sozialdemokraten eingeladen. 30 der 150 Mitglieder kamen in den Ratssaal. Von Stephanie Wickerath

Helge Schwarz ist seit 2009 Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Tönisvorst und der 56-Jährige wird es auch noch ein paar Jahre bleiben. Bei der Jahreshauptversammlung wählten die 30 stimmberechtigten Mitglieder ihren Vorsitzenden mit deutlicher Mehrheit wieder: 28 stimmten für Schwarz, zwei sprachen sich gegen den Vorsitzenden aus. Als Stellvertreter bleibt Hans-Joachim Kremser (23 Ja-Stimmen, drei Gegenstimmen, vier Enthaltungen) im Amt. Neue zweite Stellvertreterin ist Silke Depta. Die 43-Jährige konnte 27 Stimmen für sich gewinnen.

Die St. Töniserin übernimmt das Amt von Ulrike Zitz. Die 70-Jährige, die seit mehr als 20 Jahren im Vorstand des SPD-Ortsvereins tätig ist, wollte gerne eine jüngere Kandidatin im Amt der Stellvertreterin sehen und stellte sich nicht mehr zur Wahl. Ulrike Zitz bleibt dem Vorstand aber erhalten. Sie wurde von den Versammelten zur Beisitzerin gewählt und tauscht damit quasi das Amt mit Silke Depta, die zuvor als Beisitzerin tätig war. Neu in den Vorstand kommt Benno Henschen, der Christoph Giltges als Schriftführer ablöst. Kassierer bleibt Bernd Hüsgen.

Das große Thema, das Ortsverein und Fraktion beschäftigt, ist die Haushaltskonsolidierung. Sowohl Helge Schwarz als auch der stellvertretende Fraktionsvorsitzende Hans-Joachim Kremser sind sich einig, dass bei allen Einsparbemühungen die Bücherei und das Schwimmbad nicht dem Rotstift zum Opfer fallen dürfen. "Wir müssen über neue Konzepte nachdenken, aber Bücherei und H2Oh müssen bleiben. Sie machen die Stadt lebenswert", sagt Helge Schwarz.

Auch bei den Schulen und den Kindertagesstätten dürfe es keine Einschnitte geben, fügt Hans-Joachim Kremser in Vertretung des Fraktionsvorsitzenden Dr. Michael Horst hinzu. Auch der Erhalt der Sekundarschule sei ein Ziel der SPD. "Auch wenn die SPD sonst für Gesamtschulen ist, aber in einer Stadt mit gerade mal 30.000 Einwohnern gibt es nicht genug Schüler für eine Gesamtschule und ein Gymnasium", sagt Kremser.

Weitere Themen, die die Sozialdemokraten in den Ausschüssen und im Stadtrat begleiten wollen, sind die Baugebiete Schäferstraße in St. Tönis und Försterhof in Vorst. "Sobald die Bezirksregierung grünes Licht gibt, beginnt die Vermarktung", informiert Kremser. Für die Stadtkasse bedeute das ein Plus durch die Wohnbauförderung und die Veräußerung der Grundstücke.

Zu Gast bei der Jahreshauptversammlung im Ratssaal waren auch Bundestagsmitglied Udo Schiefner aus Kempen und der Krefelder Benedikt Winzen, der das Landtagsmandat für Krefeld-Tönisvorst besetzt. Schiefner, der im September auf Kreisebene erneut zum Bundestagskandidaten nominiert werden möchte, betont, er werde sich dafür einsetzen, dass die B9n, die sogenannte Westtangente, nicht gebaut werde.

Außerdem fordert Schiefner die Versammelten auf, für die SPD zu kämpfen. "Meinungsumfragen sind kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken", sagt Schiefner, vielmehr sei es wichtig, sich in den Bereichen Sozial-, Lohn-, Steuer- und Bildungsgerechtigkeit zu positionieren, um den Rechtspopulisten den Wind aus den Segeln zu nehmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Helge Schwarz bleibt SPD-Vorsitzender


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.