| 00.00 Uhr

Tönisvorst
Name für Straße gesucht

Tönisvorst. In Vorst ist er bereits gefunden, in St. Tönis wird er noch gesucht, der Name für eine neue Straße.

"Ich bin froh, dass wir bei Vorst-Nord endlich so weit sind, uns mit Straßennamen beschäftigen zu können", sagte Bürgermeister Thomas Goßen im Hauptausschuss. Aufgrund archäologischer Untersuchungen hat es sieben Jahre gedauert, bis das Neubaugebiet Vorst-Nord zwischen Hecke und Försterhof in dieses Stadium gekommen ist.

Nun aber soll es bald losgehen mit der Erschließung des 67.000 Quadratmeter großen Gebiets, auf dem 80 Baugrundstücke Platz finden sollen. Und wie die Adresse der Neubürger lauten soll, steht nun auch fest: Sie werden an der Walter-Lehnen-Straße wohnen. Diesen Namen hatte der Heimatverein Vorst vorgeschlagen. Walter Lehnen war ein Mundartdichter aus dem Stadtteil. Im April 1994 ist er zum Ehrenbürger der Stadt ernannt worden. Dem Vorschlag stimmen die Politiker im Ausschuss zu.

Auf weniger Begeisterung stößt der Vorschlag der Verwaltung, die Straße in dem Neubaugebiet auf der ehemaligen Friedhofserweiterungsfläche in St. Tönis "Schäferstraße" zu nennen. "Die Schäferstraße gibt es dort ja bereits, aber die Straße in das Neubaugebiet ist keine Fortführung davon, es würde also mit der Nummerierung sehr schwierig", gibt Helge Schwarz (SPD) zu Bedenken. Er schlägt vor, den Heimatbund St. Tönis zu bitten, einen Namen zu finden. Die anderen Politiker stimmen dem Vorschlag zu.

(wic)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tönisvorst: Name für Straße gesucht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.