| 00.00 Uhr

Schwalmtal
"Bei meiner Tochter bin ich gut versorgt"

Schwalmtal. Hedwig Tempka wird am Montag 90 Jahre alt. Sie stammt aus der Nähe von Breslau.

Hedwig Tempka (geb. Kunert) von der Brunnenstraße 41a in Waldniel vollendet am Montag, 12. Oktober, ihr 90. Lebensjahr. Sie feiert am Montag selbst und fünf Tage später, wenn alle aus der Familie und dem Bekanntenkreis Zeit haben. Zu den ersten Gratulanten gehören Tochter, Schwiegersohn, zwei Enkel und drei Urenkel.

Hedwig Tempka wurde im oberschlesischen Groß Döbern im Kreis Oppeln, etwa 65 Kilometer südöstlich von Breslau, geboren und lebte dort mit ihrer Familie. Vor zwei Jahren zog sie zu ihrer Tochter und fühlt sich dort sehr wohl. Für viele in ihrer Umgebung wurde sie eine liebevolle "Oma".

Während des Zweiten Weltkriegs arbeitete sie als Stenotypistin in der Kreisamtsleitung und absolvierte danach eine Ausbildung als Krankenschwester. "Ich habe 35 Arbeitsjahre", sagt sie. Daneben kümmerte sie sich um Familie, Haus und Garten. Die Familie bearbeitete ein großes Stück Land und hielt Schweine. "Wir hatten unser eigenes Fleisch und Gemüse, wir waren Selbstversorger", erzählt sie.

Die Leute nahem nahmen sie bei Kranken in der Familie gern als Krankenschwester in Anspruch, was sie nach ihrer Arbeit ehrenamtlich machte. "Dafür ließ ich alles stehen und liegen", erinnert sie sich. Ein- bis zweimal im Jahr besuchte ihre Tochter mit dem Schwiegersohn die 1200 Kilometer entfernt wohnende Mutter. Die Gegenbesuche wurden für Hedwig Tempka mit der Zeit immer anstrengender, so dass sie schließlich das Haus, das sie mit ihrem bereits verstorbenen Ehemann größtenteils selbst baute, schweren Herzens verkaufte. "Ich habe dort gerne gelebt, aber bei meiner Tochter bin ich gut versorgt", sagt sie.

Seit 50 Jahren ist Hedwig Tempka zuckerkrank und hat einen Herzschrittmacher. Die Gesundheit ist für sie das Wichtigste, sie steht obenan: "Wenn die Gesundheit nicht da ist, interessiert einen die ganze Welt nicht mehr."

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: "Bei meiner Tochter bin ich gut versorgt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.