| 12.41 Uhr

Viersen
Ein roter Schal für Lambertz

Viersen. Eine Jahreshauptversammlung mit einem Wechsel an der Spitze gab's bei den Viersener Sozialdemokraten. Parteichef Alfons Görgemanns trat sein Amt an Michael Lambertz ab. Von Natascha Becker

"Ich nehme die Wahl an und gebe alles", das versprach Michael Lambertz, nachdem er mit 42 Ja-Stimmen bei insgesamt 44 Wahlberechtigten im Rahmen der Jahreshauptversammlung der Viersener SPD am Freitagabend gewählt wurde. Schon mehrere Jahre als stellvertretender Vorsitzende im Amt, trat er nun in die Fußstapfen von Alfons Görgemanns, der die Viersener SPD fünf Jahre lang führte. "Der Grund, warum ich einen Schlussstrich ziehe, ist mein Alter. Ich wäre 69 Jahre alt, wenn die nächste Periode zu Ende ginge. Jetzt dagegen ist der richtige Zeitpunkt für einen Generationswechsel. Wir müssen die Chance nutzen und junge Leute heranführen", betonte Görgemanns und fügte an, er selber predige dies immer. Wie sähe es dann da aus, wenn er es eigenhändig nicht praktiziere? Zudem verschwinde er nicht. Er stünde immer mit seinem Fachwissen zur Seite.

"Du wirst uns fehlen"

Görgemanns hatte sich eine besondere Überraschung für seinen Nachfolger einfallen lassen und hielt insgesamt gleich drei passende Geschenke parat. Die ersten Briefbögen mit der Anschrift des neuen Vorsitzenden, einem roten Schal mit eingesticktem SPD-Schriftzug sowie einen Kompass. "Ein simpler Peilkompass, mit dem man nicht nur die Richtung bestimmen kann, in die es geht, sondern auch seinen Standort", meinte Görgemanns bei der Überreichung der symbolträchtigen Präsente an Lambertz.

Dass man den alten Vorsitzenden vermissen wird, machte nicht nur Lambertz klar, der insbesondere hervorhob, dass die vergangene gut gelaufene Kommunalwahl die Handschrift von Görgemanns trage. "Du hast zusammen mit uns gute Dinge auf den Weg gebracht. Du wirst uns fehlen", betonte SPD-Landtagsabgeordnete Monika Ruff-Händelkes.

Dann aber ging der Blick nach vorne. Der gesamte Vorstand stand zur Neuwahl, wobei Jörg Dickmann den stellvertretenden Vorsitzposten von Lambertz übernahm. Neben Wiederwahlen von Ute Feyen, Peter Putzar, Dirk Lenzkes, Frank Peter Jürgen, Manuel García Limia, Doris von Hout, Ulf Hippel und Sascha Zimmer wurden Analena Jahny, Elif Gündes und Ulrike Lammers neu in den Vorstand gewählt. "Ich bin mir sicher, dass diese Mannschaft hervorragendes mit mir leistet. Ich brauche aber nicht nur sie, die mir den Rücken stärken und auf die ich mich verlassen kann, sondern alle Mitglieder. Die Einbindung eines jeden einzelnen ist mir wichtig", bemerkte Lambertz.

Bei der Jahrshauptversammlung kam ansonsten nochmals die möglicherweise steigende Kreisumlage ins Spiel, die den Viersener Haushalt enorm belasten würde. Zudem fiel der Blick auf die Landtagswahl am 9. Mai, bei der die SPD hofft, einen Wechsel herbeiführen zu können.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: Ein roter Schal für Lambertz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.