| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Eine ganze Nacht nur für den Tanz

Viersen. Mitreißende irische Tänze und eine Hommage an "Dirty Dancing", einen der erfolgreichsten Tanzfilme: Beides ist jetzt zu erleben bei der "Night oft the Dance" in Krefeld

An einem einzigen Abend mit "Dirty Dancing" einen Film wiedersehen, der seit fast 30 Jahren immer noch Zuschauer(innen) begeistert, und zugleich Elemente aus bekannten Tanzshows erleben - diese faszinierende Möglichkeit bietet die Show "Night of the Dance". Zu sehen ist sie am kommenden Sonntag, 13. März, ab 19 Uhr, im Seidenwerberhaus in Krefeld.

Wer kennt sie nicht, die Geschichte von "Baby", die 1963 mit ihren Eltern Urlaub macht und sich dort in den Tanzlehrer Johnny. Beim Tanztraining kommen sich beide so nahe, dass "Baby" ihr Herz verliert - kaum jemand, der bei "Time of my life" nicht in Erinnerungen schwelgt oder sich mitreißen lässt. Auf den Erfolg von "Dirty Dancing" setzen auch die Macher von "Night of the Dance" und integrieren Elemente aus dem Tanzfilm in ihre eigene Bühnenshow.

Den größten Part des Abends nehmen aber Tanzeinalgen im Stil des irischen "Riverdance" ein. Mit dieser Show wurde der irische Stepptanz auf der ganzen Welt wiederentdeckt. Nach einer siebenminütigen Riverdance-Einlage beim Eurovision Song Contest in Dublin im Jahre 1994 entwickelte sich der Tanz über Nacht zum Publikumsmagneten.

Michael Flatley, bekannt als herausragender Stepptänzer bei "Riverdance" nutzte diese Erfolgswelle für sein eigenes Programm. In "Lord oft the Dance" wird der ewige Kampf Gut gegen Böse tänzerisch ausgetragen. Auch daraus sind Szenen bei "Night of the Dance" zu sehen.

Ähnlich mitreißend wie der irische Stepptanz, aber aus einer anderen Ecke der Welt kommt "Stomp". Aus dem New Yorker Underground stammend, werden Beat und Rhythmus zu einem einprägsamen Ganzen vereint - denn die "Instrumente" sind wahrhaft ungewöhnlich. Der Sound wird mit Mülltonnen, Metallfeuerzeugen und Besen erzeugt.

Leicht wie eine Frühlingsbrise kommt dagegen eine andere Musicalshow daher: "Mamma Mia". Abba-Hits wie "Dancing Queen", "Waterloo", "The Winner takes it all" oder eben der Titelsong "Mamma Mia" werden zu einer schwungvollen Geschichte kombiniert: Eine Junge Braut sucht kurz vor der Hochzeit nach ihrem Vater - drei Kandidaten kommen in Frage, verrät ihre Mutter. Und natürlich ist auch hier das Happy End sicher - ganz im Stil von "Super Trouper".

Nach großen Erfolgen auf der ganzen Welt ist "Night of the Dance" mit dem Programm "Irish Dance reloaded" seit Dezember 2015 wieder in Europa. Klassische Choreographien werden dabei mit völlig neuen Bewegungen kombiniert. Unverwechselbaren Stepptanz-Elemente ziehen sich dabei wie ein roter Faden durch das 100-minütige Programm. Von sanften Bewegungen auf Zehenspitzen bis hin zum kraftvollen Stepptanz mit unverwechselbaren Schrittfolgen spiegelt "Night of the Dance" die komplette Bandbreite der Tanzgeschichte wieder und bietet dabei nicht nur Abstecher zur Grünen Insel, sondern auch nach Südamerika und in die Vereinigten Staaten. busch-

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Eine ganze Nacht nur für den Tanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.