| 00.00 Uhr

Kreis Viersen
Junge Union fordert Wochenend-Taxi-Ticket

Kreis Viersen. Idee: Der Kreis soll nächtliche Fahrten für Jugendliche von 16 bis 26 Jahren mit fünf Euro bezuschussen

Die Junge Union (JU) im Kreis Viersen setzt sich für die Einführung eines "Wochenend-Taxi-Ticket" für junge Erwachsene zwischen 16 und 26 Jahren ein. Vorbild ist das im Kreis Kleve etablierte "Night-Mover-2.0"-Modell. Damit sollen junge Leute an den Wochenenden nachts sicher nach Hause kommen. Der Kreis Viersen müsste die Tickets bezuschussen.

"Die Erreichbarkeit stellt die jungen Erwachsenen häufig vor große Probleme", sagt JU-Kreisvorsitzender Christian Pakusch. Schließlich sei der Kreis mehr als 560 Quadratkilometer groß, die Zahl der Ausgehmöglichkeiten sei allerdings begrenzt. "Eine nächtliche Verbindung mit dem öffentlichen Nahverkehr besteht meist nicht, nur wenige haben ein eigenes Auto, und Taxifahrten sind zu teuer. Also haben wir uns überlegt: Wie können wir die Attraktivität zum Ausgehen in der Heimat steigern?"

So soll es funktionieren: Junge Erwachsene mit Wohnsitz im Kreis Viersen könnten über das Internet ein "Taxi-Ticket" generieren, das über den Kreis Viersen pro Taxifahrt und pro Abend von 22 Uhr bis 6 Uhr mit fünf Euro für die Fahrt nach Hause bezuschusst wird. Gültig soll dieses Ticket in Nächten von Freitag auf Samstag, von Samstag auf Sonntag, vor Feiertagen und an Karneval sein.

Ihren Vorschlag hat die Junge Union in einem Antrag formuliert, den sie beim CDU-Kreisparteitag am Samstag, 5. März, einbringen wird.

(mrö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Viersen: Junge Union fordert Wochenend-Taxi-Ticket


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.