| 00.00 Uhr

Brüggen
Lkw sollen wegen Mautkontrolle nicht durchs Dorf

Brüggen. An der B221 wird eine Kontrollsäule errichtet. Politiker fürchten, dass Lkw durch Bracht ausweichen könnten

Das Unternehmen Toll Collect will in den kommenden Wochen an der Bundesstraße 221 zwischen Stiegstraße und Heidhausen in Bracht eine Kontrollsäule für die Lkw-Maut aufstellen. Im Kreis Viersen wird es eine weitere an der B509 in Grefrath, zwischen Bahnstraße und Ortsumgehung, geben.

Nach der Ankündigung der Gemeindeverwaltung, dass Toll Collect die Säule an der B221 aufstellen werde, äußerten Ratsmitglieder aus Bracht in der jüngsten Ratssitzung nun ihre Sorge, dass Lkw-Fahrer durch den Brachter Ortskern fahren könnten, um der Erfassung des Fahrzeugs an der Säule zu entgehen.

Das Bundesamt für Güterverkehr gibt dem Unternehmen Toll Collect Streckenabschnitte vor, auf denen die Kontrollsäulen aufgestellt werden sollen. Ausgewählt werden Abschnitte, die von vielen mautpflichtigen Lkw befahren werden. Toll Collect prüft durch rund 30 Kriterien, wo genau eine Säule in einem bestimmten Abschnitt aufgestellt werden kann. Unter anderem soll die Säule auf öffentlichem Grund stehen, der Weg für einen Stromanschluss soll kurz sein, die uneingeschränkte Sicht 70 Meter gegen und 40 Meter in Fahrtrichtung muss ebenso gegeben sein wie die Mobilfunkabdeckung. Nach Prüfung der Kriterien habe Toll Collect diesen Standort an der B221 festgelegt, erklärt Claudia Steen, Sprecherin des Unternehmens. Dass nun mehr Lkw durch Bracht fahren würden, um der Säule auszuweichen, glaubt sie nicht. Rund 1,3 Millionen Fahrzeuge seien bei Toll Collect registriert, 1,1 Millionen davon hätten ein Gerät zur automatischen Mauterfassung an Bord. "Seit Jahren liegt die Falsch- und Nichtzahlerquote unter einem Prozent", so Steen. Unternehmen vereinbarten mit ihren Kunden, dass diese auch die Mautgebühren übernehmen, zudem sei der Zeitdruck in der Branche groß. Insofern hätten die Unternehmen gar kein Interesse daran, auszuweichen und dadurch Zeit zu verlieren.

Zum 1. Juli wird die Mautpflicht für Lkw ab 7,5 Tonnen auf alle Bundesstraßen ausgedehnt. Mit Hilfe von 600 Kontrollsäulen soll die Einhaltung der Mautpflicht auf den Bundesstraßen überprüft werden. Die Funktionsweise ähnelt denen der Kontrollbrücken, die man von der Autobahn kennt. Fährt ein Lkw an der Kontrollsäule vorbei, werden ein Übersichts-, ein Seitenansichts- und ein Kennzeichenbild gemacht. Die Technik merkt, ob das Fahrzeug eingebucht ist. Ist es korrekt eingebucht, werden die Bilder laut Unternehmen sofort gelöscht.

(biro)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brüggen: Lkw sollen wegen Mautkontrolle nicht durchs Dorf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.