| 00.00 Uhr

Viersen
NEW informiert Flüchtlinge: "Unser Wasser kann man trinken"

Viersen. Der Versorger NEW hat insgesamt 3000 Flyer mit Informationen zum Trinkwasser in Deutschland an die Stadt Viersen und die Stadt Mönchengladbach für ankommende Flüchtlinge übergeben. Der Flyer, der in zehn Sprachen verfasst ist, wurde vom Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) erstellt und enthält wesentliches Basiswissen über das deutsche Trinkwasser.

"Der Flyer richtet sich an Flüchtlinge, die aus Krisenregionen nach Deutschland kommen", sagt Detlef Schumacher, Geschäftsführer der zur NEW-Gruppe gehörenden NEW Niederrhein Wasser GmbH. "Viele dieser Menschen wissen nicht, dass unser Wasser problemlos getrunken werden kann und für die Zubereitung von Babynahrung geeignet ist. Dieser Flyer klärt kurz und verständlich über wichtige Fragen auf."

Verfasst sind die Informationen in Arabisch, Englisch, Französisch, Russisch, Serbisch, Kurdisch, Rumänisch, Deutsch sowie in Tigrina und Paschtu. In allen zehn Sprachen wird erklärt, dass man in Deutschland Leitungswasser unbedenklich trinken und selbstverständlich auch für die tägliche Körperpflege oder für den Haushalt nutzen kann. "Mit diesen Flyern können wir ein Stück weit dazu beitragen, dass sich Neuankömmlinge bei uns schneller zurechtfinden und ihnen so Hilfestellung geben", erklärt Armin Marx, NEW-Vorstand. Darüber hinaus unterstütze der Erwerb des Flyers vom BDEW direkt die Flüchtlingsinitiative "Aktion Deutschland hilft".

Sukzessive werden die Flyer nun den Flüchtlingsunterkünften und den Neuankömmlingen zur Verfügung gestellt.

(jov)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Viersen: NEW informiert Flüchtlinge: "Unser Wasser kann man trinken"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.