| 00.00 Uhr

Handball
Für heimische Jugend-Handballer wird es ernst

Grenzland. Fünf Oberligisten und zwei Verbandsligisten aus dem Grenzland starten nach langer Vorbereitung in die neue Saison.

Für die meisten Jugendmannschaften startet am Wochenende die neue Handball-Saison. Aus heimischer Sicht gehen gleich fünf Teams in der Oberliga ins Rennen. Die weibliche A-Jugend des TV Lobberich und die weibliche B-Jugend aus Kaldenkrichen waren bereits vorige Saison in der höchsten Spielklasse am Niederrhein aktiv. In Gestalt der weiblichen A-Jugend und der männlichen C-Jugend aus Süchteln konnten sich gleich zwei neue Mannschaften aus dem Kreis qualifizieren. Die männlichen B-Jugend des TV Lobberich und der weiblichen C-Jugend des ASV Süchteln starten in der Verbandsliga.

Die weibliche A-Jugend aus Lobberich rund um Trainer Harald Orbon konzentrierte sich in der abwechslungsreichen Vorbereitung vor allem auf das Angriffsspiel. Das effektive Training wurde dann schließlich in den Testspielen sichtbar, in denen die Mädchen zeigten, was sie gelernt hatten. Sie schlugen auch erfahrene Mannschaften wie die Damen des VT Kempen. Die Mannschaft startet allerdings erst am kommenden Donnerstag um 19:30 Uhr in der heimischen Werner-Jaeger-Halle gegen die SG Überruhr in die Saison.

Für die männliche B-Jugend des TV Lobberich geht es am Sonntag mit einem Auswärtsspiel bei JHC Wermelskirchen los. Die Spieler des Trainer-Trios Christopher Liedtke, Matthias Hoffmann und Holger Falk freuen sich auf ihre erste Verbandsligasaison. Auch wenn die Jungs am Anfang der Vorbereitung noch mit der knapp verpassten Oberliga-Qualifikation zu kämpfen hatten, arbeiteten sie konzentriert in der Vorbereitung, um vor allem das notwendige Tempo zu bekommen, das in den Testspielen gegen die höherklassigen Gegner noch gefehlt hat. Für die männliche B-Jugend des TSV Kaldenkirchen startet die Saison am Sonntag mit einem Auswärtsspiel bei TuSEM Essen. In der Vorbereitung hatte das Team bis zu viermal in der Woche Training, um sich so gut wie möglich auf die Oberliga-Saison vorzubereiten und um dort einen guten Platz in der Tabelle erspielen zu können.

Die weibliche B-Jugend des TSV Kaldenkirchen kann sich noch eine Woche länger vorbereiten, da für sie am Wochenende noch kein Spiel auf dem Plan steht. Trainer Milan Langheinrich ist mit dem bisherigen Verlauf der Vorbereitung sehr zufrieden, in der der Fokus hauptsächlich auf Athletik und das sogenannte Umschaltspiel gelegt wurde. "Am Ende der Saison ist es uns egal, auf welchem Platz wir stehen. Ziel ist es, so viele Erfahrungen wie möglich zu sammeln, da wir die jüngste Mannschaft der Oberliga sind, um in der nächsten Saison wieder voll angreifen zu können", so Langheinrich.

Für die weibliche A-Jugend des ASV Süchteln geht es bereits morgen um die ersten Punkte gegen MTV Rheinwacht Dinslaken. Ebenfalls in der heimischen Halle spielen am Sonntag die männliche C-Jugend des ASV Süchteln gegen den HSV Solingen-Gräfrath und die weibliche C-Jugend des ASV Süchtel gegen den TV Beyeröhde.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Für heimische Jugend-Handballer wird es ernst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.