| 00.00 Uhr

Handball
Handball-Talente verpassen die Oberliga

Handball: Handball-Talente verpassen die Oberliga
Die weiblichen C-Jugenden des TSV Kaldenkirchen (oben) und des ASV Süchteln freuen sich auch über die Verbandsliga-Qualifikation. Die weiblichen C-Jugenden des TSV Kaldenkirchen (oben) und des ASV Süchteln freuen sich auch über die Verbandsliga-Qualifikation. FOTO: TSV/ASV
Grenzland. Nach den abschließenden Qualifikationsturnieren freuen sich die C-Mädchen des ASV Süchteln und des TSV Kaldenkirchen sowie die B-Jungen aus Kaldenkirchen aber trotzdem auf die Verbandsliga.

Bei den Entscheidungsturnieren lief es für die Handball-Jugendmannschaften des ASV Süchteln und des TSV Kaldenkirchen nicht rund. Alle drei Mannschaften werden deswegen in der nächsten Saison nicht in der Oberliga, sondern in der Verbandsliga antreten.

Die Voraussetzungen für die weibliche C-Jugend des TSV Kaldenkirchen waren von vornerein sehr schlecht, weil ein Teil der Mannschaft wegen Verletzungen oder Familienfeiern fehlte. Dementsprechend verlief das Turnier in Kempen. Mit 0:6 Punkten und einem Torverhältnis von 2:32 belegte die TSV den letzten Platz. Dennoch ist die Freude über die Qualifikation für die Verbandsliga groß. Zu den Gegnern in Kempen gehörte auch die weibliche C-Jugend des ASV Süchteln, die sich gegen Kaldenkirchen vor allem durch ein sehr schnelles Kombinationsspiel und Übersicht 12:1 durchsetzte. Im Auftaktspiel gegen Gastgeber Kempen war der ASV sichtlich nervös und ängstlich zu Werke gegangen und hatte 5:7 verloren. Somit kam es im letzten Spiel zum Showdown gegen den Ohligser TV. In dieser Partie zeigte sich jedoch, dass die Süchtelnerinnen in den vergangenen Wochen viel Kraft gelassen hatten. Das Spiel ging mit 11:5 an den Ohligser TV. "Insgesamt hat unsere Mannschaft eine tolle Leistung erbracht. Wir freuen uns jetzt alle auf eine schöne und sportlich attraktive Verbandsligasaison", sagte Trainer Heinz Müller.

Ähnlich wie für die Kaldenkirchenerinnen verlief das Turnier der männlichen B-Jugend des ASV Süchteln. Beim Turnier in Lintfort konnte der ASV nur eine durchschnittliche Leistung abrufen. Da zwei Mannschaften mehrheitlich mit dem älteren Jahrgang antraten, hätten die Süchtelner eine Topleistung zeigen müssen. Obwohl alle Partien stark umkämpft waren, setzten sich am Ende jedes Mal die Gegner durch. "Die Verbandsligaqualifikation ist ein toller Erfolg und belohnt unsere Jungs für eine anstrengende Vorbereitung. Jetzt werden erst einmal die Ferien genossen und dann geben wir wieder alles in der neuen Saison. Der Weg ist das Ziel", sagte Trainer Niklas Eirmbter hinterher.

(ink)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Handball-Talente verpassen die Oberliga


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.