| 00.00 Uhr

Fußball
Krüchtens Mission "Rückkehr" geglückt

Fußball: Krüchtens Mission "Rückkehr" geglückt
So sehen Sieger aus – in obligatorischen Aufstiegs-Shirts gehüllt, freuen sich die Fußballer aus Niederkrüchten über die Rückkehr in die Kreisliga A. FOTO: KN
Fussball. Nach dem hauchdünn verpassten Aufstieg im Vorjahr setzte sich der B-Ligist nun souverän durch. Von Manfred Schulz

Blau-Weiß Niederkrüchten hat nach zwei Jahren Abstinenz den Wiederaufstieg in die Kreisliga A geschafft. Entsprechend wurde bereits am Sonntag bis in die frühen Montagmorgenstunden der Aufstieg gefeiert. "Das war eine riesige Sache", sagte Krüchtens Trainer Frank Fretz, der aber direkt hinzufügt, dass die eigentliche Meisterfeier erst am Sonntag nach dem letzten Spiel auf der heimischen Anlage gegen den Dülkener FC II stattfindet. "Ich denke, dann steigt erst die richtige Sause."

Grund zum Feiern haben die Niederkrüchtener allemal, nachdem die Blau-Weißen in der vergangenen Saison erst im letzten Spiel gegen den punktgleichen Aufsteiger VSF Amern II nur "Vizemeister" wurde und in der B-Liga bleiben mussten. "Das hat schon richtig gewurmt", erinnert sich Fretz. "Das hat man bei allen Spielern während der gesamten Saison gemerkt, dass sie es in dieser Saison unbedingt wissen und den Aufstieg unter allen Umständen packen wollten."

Große Schwachpunkte gab es bei den Niederkrüchtenern, die von Anfang oben in der Spitze mitspielten, eigentlich nicht. Zwar kassierten sie fünf Niederlagen, doch die Konkurrenz kam besonders in der Hinrunde niemals brenzlig nahe. "Natürlich freue ich mich besonders über den Aufstieg", sagt der Niederkrüchtener Trainer weiter. "Aber auch wenn wir es nicht geschafft hätten, wäre ich Trainer geblieben." Dass er jetzt mit seinen Spielern für die A-Liga planen kann, macht die Arbeit bei den Blau-Weißen viel einfacher. "Der Frank hat richtig gut gearbeitet und die Jungs sind mitgezogen", sagt Krüchtens Fußballchef Conny Bosch. "Man hat es fast in jedem Spiel gemerkt, dass sie unbedingt in die A-Liga wollen."

Bosch macht auch klar, dass der eine oder andere Spieler bei einem Nicht-Aufstieg sicherlich den Verein gewechselt hätte. "Aber das ist ja jetzt alles Schnee von gestern", sagt Bosch, der hofft, dass noch neue Spieler zum Kader stoßen könnten. "Schön wäre es, wenn der eine oder andere, der jetzt noch in anderen Vereinen im Grenzland spielt, vielleicht nach Krüchten zurückkommt."

Große Ziele wollen sich die Niederkrüchtener in der neuen Saison nicht stecken. "Das hängt doch alles davon ab, wie viele Mannschaften aufgrund der neuen Regelung des Verbandes absteigen werden", sind sich Fretz und Bosch einig. "Aber wir wollen nichts mit dem Abstieg zu tun haben. Alles andere wäre eine schöne Zugabe." Mit der Vorbereitung für die neue Saison fängt Frank Fretz Mitte Juli an. "Wir werden ein Trainingslager auf der eigenen Anlage abhalten, dann beim Brüggener Burgpokalturnier teilnehmen und dann geht es im August schon los", sag Frank Fretz. "Also jetzt wird erst noch einmal gefeiert, ehe es dann ab Mitte Juli heißt: konzentrieren."

(RP/rl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Krüchtens Mission "Rückkehr" geglückt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.