| 00.00 Uhr

Lokalsport
Starker Saisonstart für den VTHC

Tennis. Daheim gab es in der 2. Verbandsliga einen 7:2-Erfolg gegen den TuS Baerl.

Einen fast perfekten Auftakt in die neue Medensaison verbuchte die erste Herrenmannschaft des Viersener THC in der 2. Verbandsliga. Im Heimspiel gegen den TuS Baerl wurden die Viersener ihrer Favoritenrolle vollauf gerecht und gewannen am Ende deutlich mit 7:2.

Auch ohne den verhinderten Tim Schweig dominierte der VTHC die Gäste, die in Bestbesetzung antraten. Bereits nach den Einzeln war die Begegnung mit 5:1 entschieden. VTHC-Talent Alwin Kleinen nutzte die Chance, sich erstmalig in der 2. Verbandsliga zu bewähren und siegte unbekümmert 6:3, 6:2. Auch Tim Jacobs und Sebastian Orth waren in zwei Sätzen erfolgreich und brachten den VTHC mit 3:0 aus der ersten Runde in Führung. Deutlich mehr Mühe hatte Viersens neue Nummer eins Robert van Ewijk und zeigte gegen den Polen Woktek Gawlak insbesondere seine Kämpferqualitäten. Nach verlorenem ersten Satz kam van Ewijk eindrucksvoll zurück und gewann den zweiten wie auch den dritten Satz jeweils im Tiebreak. Sebastian Förster hatte beim Stande von 3:0 erhebliche Knieprobleme und musste nach verlorenem ersten Satz aufgeben. Mats Dautzenberg bewies ebenfalls nach Satzausgleich im Champions-Tiebreak seine Nervenstärke und erkämpfte den fünften Einzelzähler. Auch die Viersener Doppelgespanne Ewijk/Jacobs und Orth/Kleinen gaben keinen Satz mehr ab. Das Duo Förster/Dautzenberg konnte verletzungsbedingt nicht antreten. "Unsere größte Sorge gilt jetzt natürlich der Gesundheit von Sebastian Förster", konnte sich VTHC-Sprecher Dietmar Orth nicht so recht über den erfolgreichen Saisonstart freuen.

(AKo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Starker Saisonstart für den VTHC


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.