| 00.00 Uhr

Schwalmtal
Ungerather Narren sind ganz jeck auf Karneval

Schwalmtal. Reden, Tänze und Sketche werden derzeit geprobt. Nach einem "Streit am Gartenzaun" geht's zur Schiedsfrau. Von Birgit Sroka

Voller Vorfreude bereiten sich die Ungerather Karnevalsfreunde (UKF) auf ihre großen Sitzungen vor. Gruppenweise proben die Aktiven für ihre beiden Veranstaltungen am 23. und 30. Januar in der Achim-Besgen-Halle in Waldniel. Es wird gelacht und gegrübelt - und nicht bei wenigen dreht sich derzeit alles nur noch um die Vorbereitung des prallen Showprogramms: Gut fünf Stunden wollen die Ungerather ihr Publikum unterhalten. Präsentiert werden die Programmpunkte ausschließlich von Mitgliedern des Vereins, und sie versprechen einen tempo- und stimmungsreichen Abend.

Eines der vielen Elemente ist das Stück "Streit am Gartenzaun". Ein humoristischer Nachbarschaftsstreit zwischen Familie Prollich und Familie von Neureich greift alle möglichen Klischees auf. "Zwei Welten werden durch einen Jägerzaun getrennt", erklärt Dirk Wegert lachend. Lärmbelästigung, Müll im Garten, ein roter String und eine fette Party sind Grund genug, sich vor der Schiedsfrau wiederzusehen. "Mit diesem Stück bezwecken wir entsprechend der Philosophie des Vereins, dass die jüngeren und älteren Mitglieder gemeinsam auftreten", sagt Wegert. Beteiligt sind Ramona Gistl, Michael Pongs, Dirk und Kristina Wegert, Steffi Rettig, Heike und Zoe Ahlen. Im Gespräch ist gut zu erkennen, wie sehr sie sich mit ihren Rollen identifizieren - die typischen Attituden der darzustellenden Personen übertragen sich auf die ganz normalen Gespräche.

Der Karneval ist ein Lebenselixier für die Ungerather. Ganze Familien beteiligen sich am jecken Treiben. Sogar die Oma übt mit dem närrischen Nachwuchs zu Hause, berichtet Steffi Rettig. Die Proben begannen bereits im Oktober, teilweise trafen sich die Aktiven dreimal wöchentlich. "Auch der Elferrat probt", berichten die Vereinsmitglieder lachend. Gemeinsam werden die Gags zusammengetragen. "Vieles ergibt sich im Gespräch", berichten die Darsteller - und erzählen von den fleißigen Menschen im Hintergrund, wie beispielsweise das Nähteam, das die Nadeln heiß laufen lässt. Bei den beiden Sitzungsterminen ist auch Newcomer Erik Ahlen mit auf der Bühne. Die jüngsten Mitglieder der UKF-Narren sind übrigens erst acht Jahre alt, Sitzungspräsident Peter Maaßen ist der Senior der Truppe und freut sich schon riesig auf die beiden Shows. Büttenreden, Zwiegespräche, musikalische Beiträge, das Kinderballett mit einem eigenen Zirkusprogramm und ein reizvolles Damenballett - bei der Mischung aus traditionellem Sitzungskarneval und moderner Comedy werden die Zuschauer alle bekannten und beliebten Gesichter auf der Bühne treffen. Alle Musikbeiträge werden live dargeboten, begleitend sorgt die Hausband "Die Jumbos" für Stimmung, die auch noch nach Sitzungsende mit Karnevalshits die Gäste unterhalten will. Während der Sitzung können sich die Besucher mit kühlen Getränken, Kartoffelsalat, Currywurst und Schnitzel stärken.

Karten für die Sitzungen am 23. und 30. Januar, 19.11 Uhr, sind für 13,50 Euro bei den Mitgliedern der UKF, in der Volksbank in Waldniel an der Dülkener Straße und im Debeka-Servicebüro an der Gladbacher Straße 55 bei Michael Pongs erhältlich.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schwalmtal: Ungerather Narren sind ganz jeck auf Karneval


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.