| 09.24 Uhr

Flucht vor der Polizei
Verfolgungsjagd endet in Straßenlaterne

Verfolgungsjagd endet in Straßenlaterne
Verfolgungsjagd endet in Straßenlaterne FOTO: G�nter Jungmann
Viersen. Um einer Verkehrskontrolle zu entgehen, hat sich ein 21-jähriger Viersener in der Nacht zu Samstag eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Die wilde Tour endete für den jungen Mann in einer Straßenlaterne. Im Wagen des 21-Jährigen fand die Polizei Betäubungsmittel. 

Wie die Polizei mitteilte, war Streifenbeamten gegen 23.40 Uhr an der Roermonder Straße ein Fahrzeug aufgefallen, das mit deutlich zu hoher Geschwindigkeit unterwegs war. Die Polizeistreife fuhr dem Wagen hinterher. 

Daraufhin gab der Mann am Steuer Gas und fuhr in Richtung Hardt. Das Haltesignal am Polizeiwagen ignorierte der Mann und fuhr nach Angaben der Polizei über mehrere rote Ampeln. Beim Abbiegen in die Straße Poeth verlor er die Gewalt über seinen Wagen und prallte mit voller Wucht gegen eine Straßenlaterne. 

Die beiden Mitfahrer, eine 25-jährige Frau aus Mönchengladbach und ein 33-jähriger Mann aus Heinsberg, wurden schwer verletzt und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Der 21-jährige Fahrer blieb unverletzt. Der Polizei sagte er, er habe Alkohol getrunken und habe deswegen versucht zu entkommen. Im Fahrzeug fand die Polizei Betäubungsmittel.

Dem Fahrer wurde eine Blutprobe entnommen. Die Straße blieb während der Unfallaufnahme gesperrt.

(sef/ots)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flucht vor der Polizei: Verfolgungsjagd endet in Straßenlaterne


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.