| 00.00 Uhr

Wegberg
Verein "Asyl in Wegberg" vor der Auflösung

Wegberg. Der Verein "Asyl in Wegberg" wird bis Ende November aufgelöst. Das teilen die Vereinsverantwortlichen Nadine Dewies und Prasanna Varatharajan mit. Ein entsprechender Beschluss sei in der Mitgliederversammlung am 22. September gefasst worden.

Die Gründe für die Auflösung des Vereins seien vielfältig, heißt es in einer Presseerklärung. "Zum einen ist sicherlich der Bedarf eines Vereins zur Hilfe von Flüchtlingen gesunken, es haben sich deutlich weniger Ehrenamtler gefunden und der Vorstand ist aus beruflichen Gründen nicht in der Lage, seine Arbeit fortzuführen", heißt es in der Mitteilung weiter. Zweck von "Asyl in Wegberg" ist die Förderung der Hilfe für politisch, rassisch oder religiös Verfolgte, für Flüchtlinge und Vertriebene. "Wir möchten den Menschen, die in Deutschland nach langer Reise und furchtbaren Erlebnissen ,gestrandet' sind, dabei helfen ein neues Zuhause zu finden", heißt es auf der Internetseite des Vereins. Bis zu 30 Personen engagierten sich ehrenamtlich für den Verein, boten Sprachkurse und Patenschaften an. "Wir sind sehr glücklich, dass wir in den letzten zwei Jahren mit Menschen aus der ganzen Welt arbeiten durften und einiges auf den Weg gebracht haben. Außerhalb des Vereins werden wir auch weiter aktiv sein", kündigen die Verantwortlichen an. Ihren Dank an alle Unterstützer sprechen sie auch im Namen von Vereinsgründerin Gabi Peterek aus.

(hec)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wegberg: Verein "Asyl in Wegberg" vor der Auflösung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.