| 15.20 Uhr

Wermelskirchen
Entscheidung fällt kurzfristig

Wermelskirchen. Ob der Rosenmontagszug im Dorf heute, Montag, stattfindet (planmäßiger Start: 10.30 Uhr), entscheidet sich in den frühen Morgenstunden zwischen sieben und acht Uhr. "Es ist Sturm vorhergesagt. Bislang mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 50 Stundenkilometern. Damit würde der Zug stattfinden können", sagte Zugleiterin Elke Fröhlingsdorf am Wochenende. Die letzte Entscheidung müsse aber am heutigen Vormittag sehr kurzfristig fallen.

"Mit solch einer Situation gibt es keinerlei Erfahrung. Wir hatten zwar einmal eine Zug-Absage wegen des Golfkrieges zu Beginn der 1990er Jahre, das geschah damals jedoch nicht so kurzfristig. Bleibt es so wie bisher angekündigt, wird der Rosenmontagszug stattfinden - da muss auf den Wagen eben alles noch besser festgezurrt werden", sagte Elke Fröhlingsdorf zuversichtlich. Schließlich habe man in Dabringhausen nicht so hohe und große Aufbauten auf den Prunkwagen wie beispielsweise in Köln.

Eine Notlösung wäre, dass alle Teilnehmer zu Fuß den närrischen Lindwurm bilden und die Wagen am Treffpunkt Höferhof stehen bleiben. "Wir sind alle so jeck, dass wir lieber zu Fuß gehen, bevor ganz abgesagt werden muss!"

(sng)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Entscheidung fällt kurzfristig


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.