| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Grüne für mehr biologische Vielfalt in der Stadt

Wermelskirchen. Eine Mitgliedschaft der Stadt Wermelskirchen im Verein "Biologische Vielfalt in Kommunen" regt die Fraktion der Grünen an.

Die Verwaltung solle prüfen, ob diese sinnvoll wäre, welche Chancen darin stecken und welche Kosten auf die Stadt zukämen, lautet der Antrag für die Sitzung des Umweltausschusses. Der Verein unterstützt Städte dabei, die biologische Vielfalt zu erhalten und zu fördern. Davon könne auch Wermelskirchen profitieren: durch den Erfahrungsaustausch mit anderen Mitgliedsstädten, durch Unterstützung bei der Akquise von Fördermitteln und ein bessere Profilierung als nachhaltig orientierte Kommune. Die Grünen erinnern daran, dass der Verlust an Artenvielfalt ungebremst voranschreitet. Es drohe ein Zusammenbruch der Naturkreisläufe. Ein Indiz sei der Rückgang an Insektenbeständen (). Handlungsbedarf bestehe nicht nur global, auch Städte seien gefordert. Dabei wäre es wichtig, so die Grünen, Bürger über Kampagnen, Veranstaltungen und mit Informationsmaterial aufzuklären und aufzuzeigen, "dass wirksamer Artenschutz und das eigene Konsumverhalten in Zusammenhang stehen".

Die Mitglieder des Bündnisses zeigen, wie sich biologische Vielfalt erreichen lässt, zum Beispiel durchnaturnahe Gestaltung öffentlicher Grünflächen oder die Renaturierung verbauter Gewässer. Wie naturnahe Gestaltungskonzepte konkret umgesetzt werden können, zeigt zum Beispiel das Modellprojekt "Umwandlung artenarmer Vegetationsflächen zu Blumen- und Stadtwiesen in Frankfurt am Main".

(pd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Grüne für mehr biologische Vielfalt in der Stadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.