| 00.00 Uhr

Wermelskirchen
Leonhardt verabschiedet sich in den Unruhestand

Wermelskirchen. 45 Jahre leitete Lilo Leonhardt die Katholische Öffentliche Bücherei. Ihre Aufgaben übernimmt nun ein Team. Von Walter Schubert

"Unsere Geschenke können nur ein symbolisches Dankeschön sein", sagte Pfarrer Michael Knab bei der Verabschiedung von Lilo Leonhardt, die 45 Jahre die Katholische Öffentliche Bücherei geleitet hat. Passend zum Welttag des Buches am 23. April wurde Leonhardt 75 Jahre alt. "Zuerst habe ich gedacht - schade. Dann habe ich gedacht - eigentlich ist es recht", sagte Knab. "Sie ist gerade 75 Jahre alt geworden, sie tritt nicht ab, sondern nur zurück und übergibt die Leitung an ein Team". Und auch Lilo Leonhardt findet die neue Regelung gut. "Komplett aufzuhören und einen harten Schnitt zu machen, wäre für mich sicher nicht gut gewesen", sagte sie. "Ich helfe gerne weiter mit, gebe aber die Leitung an erfahrene Mitarbeiterinnen ab". Nachdem Leonhardt 1972 die Leitung der Bücherei übernahm, führte sie neue Maßnahmen ein. Mit Lesekoffern ging es in Kindergärten und Schulen, Bücherkisten kamen in Arztpraxen und Spielabende mit Gesellschaftsspielen wurden eingeführt. "Es ist zwar eine kleine Bücherei mit kleiner Fläche, aber die Qualität zählt. Das ist der Grund für den Erfolg", ist Pfarrer Knab sicher. "Die Liebe zu Büchern und das Lesen ist natürlich Voraussetzung für diese Arbeit. Schließlich muss man ja etwas über die Bücher erzählen können", sagt Leonhardt.

Privat liest sie am liebsten Krimis, Kinder- und Bilderbücher und Bücher mit Erzählungen über geschichtliches Zeitgeschehen. In all den Jahren hat es Leonhardt immer geschafft, neue Mitarbeiter zu gewinnen. Heute sind es über 20 Ehrenamtliche, die im Einsatz sind. Der jüngste ist mit zwölf Jahren Fabian Menzlewski. Als Dank für die 45 Jahre gab es eine Urkunde aus dem Erzbistum Köln, unterzeichnet von Rainer Maria Kardinal Woelki. Viele Blumen, Buchgeschenke und einen Gutschein für Café Wild machten den Abschied vielleicht etwas einfacher. "Marmor, Stein und Eisen bricht, aber unsere Lilo nicht - alles, alles, geht vorbei, doch Lilo bleibt uns treu", so dichteten und sangen die Kolleginnen.

Die Leitung der Bücherei übernimmt nun ein Team. Katharina Gerding, Irene Burghoff, Birgit Möbus-Robbe, Ilona Boß und Ingrid Schmitz-Gelker teilen sich zukünftig diese Aufgabe. Da die KÖB sich an den Zeiten der Gottesdienste orientiert, sind die Öffnungszeiten interessant. Neben den Wochentagen am Dienstag (11.45 bis 12.30 Uhr) und Donnerstag (17 bis 18 Uhr) ist die Bücherei auch am Samstag (17.30 bis 18.00 Uhr) und am Sonntag (10.30 bis 12.30 Uhr) geöffnet. "Die Bücherei ist eine Perle in der Gemeinde und eine Ausnahme im Bistum", sagte Pfarrer Knab.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wermelskirchen: Leonhardt verabschiedet sich in den Unruhestand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.