| 15.39 Uhr

Schermbeck
Tödlicher Unfall auf A31: Sattelschlepper kracht in Pannenauto

A31 Unfall bei Schermbeck: Ein Toter und zwei Schwerverletzte
Aus bislang ungeklärter Ursache war der Lkw-Fahrer von der Fahrbahn abgekommen und hatte das Auto erfasst. Das war vermutlich wegen einer Panne auf dem Standstreifen liegengeblieben. FOTO: dpa, mg
Schermbeck. Ein Sattelschlepper ist am Montag auf der A31 bei Schermbeck im Kreis Wesel nahezu ungebremst auf ein mit drei Menschen besetztes Auto auf dem Seitenstreifen aufgefahren. Ein 18-Jähriger kam dabei ums Leben. Die Autobahn blieb für sechs Stunden gesperrt.

Ein 26-jähriger niederländischer Lkw-Fahrer kam aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und erfasste den auf dem Seitenstreifen stehenden Opel eines 20-Jährigen aus Oberhausen. Durch den Aufprall wurde ein 18-jähriger Remscheider auf dem Rücksitz des Pkw eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.

Der Fahrer, sein 22-jähriger Beifahrer aus Duisburg sowie der Lkw-Fahrer aus den Niederlanden wurden schwer verletzt und durch die Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Der enstandene Sachschaden beläuft sich auf eine Summe von 24.000 Euro.

Nach dem Unfall blieb die Autobahn in Fahrtrichtung Gronau mehr als sechs Stunden für die Bergung gesperrt, konnte um 12.40 Uhr aber wieder freigegeben werden. Der Verkehr staute sich zwischenzeitlich auf einer Länge von acht Kilometern.

(p-m/lnw)
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.