| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Die Schützen in Ringenberg suchen am Wochenende einen neuen König

Hamminkeln. Am Freitag, 1. September, startet das traditionsreiche Fest mit einer Schwarzlicht-Disco im 500 Personen fassenden Festzelt am Schlotweg.

Langsam aber sicher neigt sich die Schützenfest-Saison in Hamminkeln und Umgebung dem Ende zu. Traditionell spät im Jahr feiert die Schützengesellschaft Ringenberg ihr Schützenfest am ersten September-Wochenende.

Los geht's am Freitag, 1. September, ab 21 Uhr mit einer Schwarzlicht-Disco im 500 Personen fassenden Festzelt am Schlotweg. Das offizielle Festprogramm wird dann am Samstag, 2. September, um 14 Uhr eröffnet: Die Kinder des Vereins treffen sich auf dem Schlossplatz zum Antreten und ziehen zum Festplatz, um ihren neuen König zu finden. Nach dem Kinderkönigsschießen, das etwa um 14.30 Uhr beginnt, werden die neuen Nachwuchs-Majestäten inthronisiert. Ab 18.45 Uhr greifen auch die Schützen ein. Nach dem Totengedenken am Ehrenmal folgt der Große Zapfenstreich vor der Kulisse des Ringenberger Schlosses. Der Abend endet mit dem Schützenball im Festzelt.

Am Sonntag gegen 14 Uhr beginnen die Schützen den Tag mit einem Marsch zum Festplatz. Nach der Ankunft dort beginnt das Königsschießen - um ungefähr 16.30 Uhr ist mit dem Königsschuss zu rechnen. Nach der Inthronisation des neues Königspaares und seines Gefolges halten die Schützen ihre traditionelle Parade an der Hauptstraße ab. Am Abend wird im Zelt der Krönungsball gefeiert.

Der dritte und letzte Tag des Schützenfestes beginnt um 9.30 Uhr mit Märschen der Kompanien durch das Dorf. Wer eine Kaffeemarke besitzt, ist zum gemeinsamen Frühstück im Zelt ab 10 Uhr eingeladen. Der offene Frühschoppen startet um 11 Uhr und läutet das Ende des Schützenfests ein. Den Abschluss bilden ein Lagerfeuer im Festzelt und der letzte Tanz unter der Linde.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Die Schützen in Ringenberg suchen am Wochenende einen neuen König


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.