| 00.00 Uhr

Wesel
Kreis-Grüne fragen nach Büdericher Entwässerung

Wesel. Die Sorgen um die Ableitung von Wasser in Büderich zum Beispiel nach einem Starkregenereignis beschäftigen mittlerweile auch die Kreispolitik. Hubert Kück, Sprecher der Grünen im Kreistag, wandte sich mit einem umfangreichen Fragenkatalog jetzt an den Landrat. Hintergrund ist die ungewisse Zukunft einer Rohrleitung der Linksniederrheinischen Entwässerungsgenossenschaft (Lineg). Diese Leitung soll nach Informationen der Grünen vom Salzunternehmen Esco übernommen werden. Das sollte, so Kück, nicht ungeprüft abgewickelt werden können, ließe sich die Leitung mit einigen Anpassungen und Umrüstungen doch gerade für solche Zwecke nutzen, wie sie von Büdericher Bürgern wegen der salzbergbaubedingten Senkungstrichter im Polderdorf gefordert werden: umpumpen und ableiten in den Rhein (RP berichtete mehrfach).

Kück fragt unter anderem, ob die Leitung nach Übernahme durch Esco ausschließlich für die Entsorgung der bisher durch eine alte Esco-Rohrleitung entsorgten Abwässer genutzt wird. Er will wissen, ob und wie die Grundwasserregulierung zukünftig läuft.

(fws)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Kreis-Grüne fragen nach Büdericher Entwässerung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.