| 13.43 Uhr

Wesel
Penny ab Sommer in Büderich

Wesel. Jetzt ist der Vertrag perfekt: Rewe-Tochter Penny kommt mit Vollsortiment ins Polderdorf. Vorab investiert die Bauverein Wesel AG eine halbe Million Euro in die seit Ende November leerstehende Immobilie. Von Fritz Schubert

Jetzt ist es offiziell: Rewe-Tochter Penny hat am Dienstag den Mietvertrag für den verwaisten Markt in Büderich unterschrieben. Der gilt ab sofort für zehn Jahre, was für die heutige Zeit laut Anett Lechtmann "sehr lang" ist. Die Vorstandschefin der Bauverein Wesel AG stellte gestern mit Bürgermeisterin Ulrike Westkamp (Vorsitzende des Aufsichtsrates) und Manfred Müller (CDU) den erfolgreichen Abschluss und das weitere Vorgehen vor. Demnach steckt der Bauverein jetzt rund 500 000 Euro in eine grundlegende Neugestaltung des Ladens. Im Juni / Juli will der Discounter mit Vollsortiment für den täglichen Bedarf eröffnen. Es wird an der Rheinallee frisches Obst und Gemüse, aber auch Fleisch (abgepackt im Kühlregal) und einen Back-Shop geben. Passend zum neuen Siegel für die Stadt werden auch fair gehandelte Produkte im Angebot sein.

"Rechnet sich für beide Seiten"

Verhandelt worden war, so Westkamp, schon lange. Die stramme Investition des Eigentümers in die Immobilie von 1994 war eine wesentliche Voraussetzung für die Zusage von Penny. Die Entscheidung fiel in der vergangenen Woche in einer Sondersitzung des Aufsichtsrates. Westkamp: "Der Bauverein engagiert sich, aber darf natürlich nicht draufzahlen. Über zehn Jahre gesehen rechnet sich das für beide Seiten." Alle betonten, wie froh sie sind, dass die Versorgungslücke in Büderich geschlossen wird. Es sei enorm wichtig, gerade für ältere Menschen, zu Fuß das Wichtigste einkaufen zu können. Westkamp äußerte sich in dem Zusammenhang erfreut, dass es in Ginderich weiterhin den Edeka-Markt gibt. Müller lobte Leuchtmann. "Besser kann man das nicht aushandeln", sagte der CDU-Mann, der den stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden Franz Bothen vertrat.

Anett Leuchtmann selbst erklärte, man hab sich nicht leicht getan. Penny gehe anspruchsvoll an den Standort heran. Umfassend renoviert wird die 750 Quadratmeter messende Verkaufsfläche des Marktes (insgesamt 1000 Quadratmeter). Sie bekommt einen neuen Fußboden und eine neue Decke mit Beleuchtung. Die Pforte wird zu einem Bereich mit getrenntem Ein- und Ausgang umfunktioniert. Lager-, Büro- und Sozialräume werden saniert. Auf den neuesten Stand wird die Technik gebracht. Unter anderem werden Anlagen – darunter Kühlräume – später über Datenfernleitungen überwacht.

Der Rückbau beginnt jetzt. Der Umbau startet voraussichtlich Ende des Monats. Pennys Mitarbeiterzahl steht noch nicht fest.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Penny ab Sommer in Büderich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.