| 00.00 Uhr

Hamminkeln
Politik informiert sich zur Gründung der Stadtwerke

Hamminkeln. Die Hamminkelner Politik ist auf dem Weg, eigene Stadtwerke zu gründen. Jetzt hatte die CDU-Fraktion Roman Schneider und Ivo Lormes von der smm GmbH zu Gast, um über die Mögklichkeiten zur Gründung von lokalen Stadtwerken zu diskutieren. CDU und Grüne, deren Fraktionsvorsitzender Johannes Flaswinkel ebenfalls anwesend war, würden der Gründung der Stadtwerke positiv gegenüberstehen und seien gerüstet für weitere Diskussionen in der rathausinternen Arbeitsgruppe am 18. April, hieß es abschließend.

Schneider stellte sein Unternehmen als Beratungsgesellschaft für strategisch-organisatorische Fragen für Industrie- und Dienstleistungsunternehmen vor. Lormes erklärte den Ablauf einer Stadtwerke-gründung. "Die Mitarbeiter weiter zu beschäftigen, ist ein wesentlicher Bestandteil zur Festlegung der Eckpunkte" versicherte Schneider angesichts der Besonderheit in Hamminkeln. Zum Zeitrahmen wagte er nur eine grobe Einschätzung: "Wenn sich Verwaltung und Politik einigen, können die Partner für die Gründung gesucht werden." Diese bräuchten etwa drei Monate für die Vorbereitung bis zur Geschäftsaufnahme im Januar 2017. Das wurde von der Fraktion positiv gesehen, auch die finanziellen Auswirkungen für die Stadt seien überschaubar.

Die nächsten Schritte sind laut Schneider "die Aufführung der Geschäftsfelder, die Klärung der Beteiligungsstruktur und die Darlegung der Wertschöpfungstiefe".

(thh)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hamminkeln: Politik informiert sich zur Gründung der Stadtwerke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.