| 00.00 Uhr

Kreis Wesel
Polizei im Kreis Wesel warnt vor Telefonbetrügern

Kreis Wesel. Unbekannte haben am Dienstagnachmittag versucht, mit dem altbekannten "Enkeltrick" bei mehreren Menschen in Dinslaken (drei Anrufe), Wesel (sechs Anrufe), Rheinberg (zwei Anrufe), Moers (ein Anruf) und Kamp-Lintfort (ein Anruf) Geld zu ergaunern. In zwei Fällen in Dinslaken versuchten die Betrüger, als angebliche Polizeibeamte die Herausgabe von Wertgegenständen oder Bargeld zu erreichen. In allen Fällen reagierten die Angerufenen vorbildlich. Sie erkannten die Versuche, sie um ihr Hab und Gut zu erleichtern, legten sofort auf und verständigten die Polizei.

Die Kreispolizeibehörde reagierte nach Eingang der ersten Hinweise auf die Anrufer und warnte über die sozialen Netzwerke und das örtliche Radio vor den Telefonbetrügern.

Die Betrüger haben immer wieder Senioren im Visier, um ihre Betrugsmasche zu versuchen. Dabei sind die Unbekannten sehr einfallsreich und schmücken ihre angeblichen Notlagen immer wieder mit anderen Details aus. Gerne geben sich die Betrüger auch als Polizeibeamte aus und wollen vorübergehend Wertgegenstände und Bargeld zur "Überprüfung" ausgehändigt bekommen. Die Polizei in Wesel rät deshalb: "Vergewissern Sie sich durch Rückrufe über Ihnen bekannte Telefonnummern bei ihren Familienangehörigen, ob der Anruf tatsächlich von dort erfolgt ist. Polizisten lassen sich grundsätzlich von Ihnen keine wertvollen Sachen oder Geld geben, um diese vor Einbrechern zu schützen. Bleiben sie skeptisch und rufen Sie im Notfall die 110 an."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Wesel: Polizei im Kreis Wesel warnt vor Telefonbetrügern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.