| 00.00 Uhr

Schermbeck
Rexforth initiiert Weihnachtverlosung

Schermbeck: Rexforth initiiert Weihnachtverlosung
Die Gagu-Vertreter Heinrich Brinkmann (l.), Gudrun Gerwien (r.) und Dieter Schmitt (4.v.r.) luden gestern ebenso zur Teilnahme an einer Verlosung ein wie Bürgermeister Mike Rexforth (2.v.l.) und Wolfgang Lensing (3.v.l.). Außerdem dabei Osman Turay (2.v.r.) und Sidie Kakay (3.v.r.) aus Sierra Leone FOTO: Scheffler
Schermbeck. Schermbecks Bürgermeister hat ein Gewinnspiel zugunsten der Gagu-Zwergenhilfe ins Leben gerufen. Der Erlös kommt Projekten des Vereins in Sierra Leone zugute. Es geht um Preise im Gesamtwert von rund 10.000 Euro. Von Helmut Scheffeler

So zufrieden hat man wohl selten Wettverlierer und -gewinner gesehen wie gestern bei der Pressekonferenz im Rathaus, zu der Bürgermeister Mike Rexforth und die Gagu-Zwergenilfe eingeladen hatten, um einen Zwischenbericht über jene Wette vorzulegen, die am 31. Oktober 2015 begann.

Damals hatte Bürgermeister Rexforth gewettet, dass es ihm innerhalb eines Jahres gelingen werde, 50.000 Euro zu sammeln, um mit diesem Geld den Bau von kleinen Wohnhäusern zu finanzieren, die von der Gagu-Zwergenhilfe in Sierra Leone errichtet werden sollen, damit Waisenkinder ein Zuhause bekommen können, deren Eltern an den Folgen der Ebola-Seuche verstarben.

"Ich hatte mit meiner Ersteinschätzung vor einigen Wochen recht", freute sich gestern die Gagu-Chefin Gudrun Gerwien und fügte hinzu, "der Bürgermeister ist wie ein Fuchs, der heimlich und still arbeitet." In der Tat hat Rexforth trotz der starken Einspannung in die Lösung der Flüchtlingsprobleme und der Schwierigkeiten bei der gemeindlichen Glasfaserversorgung sein Wettversprechen nicht vergessen. "Ich nenne den Betrag noch nicht, aber es sieht sehr gut aus", berichtete Rexforth, wobei er gleichzeitig zum Endspurt aufrief, weil die Wette am 10. Dezember im Rahmen des Festes "Schöne alte Weihnachtszeit" offiziell beendet werden soll.

Bis dahin möchte der Bürgermeister den bisher eingegangenen Betrag noch erhöhen. Dazu wird er von der Werbegemeinschaft unterstützt. Geplant ist eine Weihnachtsverlosung. "Dabei geht es nicht um die Verlosung von Luftballons oder Kugelschreibern, sondern um hochwertige Preise im Gesamtwert von 10.000 Euro", lädt Rexforth zur Teilnahme an der Verlosung ein. "Lose gibt es zum Preis von zwei Euro in den meisten Geschäften der Werbegemeinschaft", teilte deren Vorsitzender Wolfgang Lensing mit. Im Vorverkauf sind Lose auch im Eingangsbereich des Rathauses erhältlich sowie in den beiden Büros der Gagu-Zwergenhilfe auf der Mittelstraße.

Etwa 70 attraktive Preise stehen schon jetzt für die Verlosung bereit. Als langjähriger Gitarrensammler hat Rexforth Gitarren seiner Sammlung zur Verfügung gestellt. Eine Gitarre hat Herbert Grönemeyer signiert. Auf einer weiteren hat Udo Lindenberg seine Unterschrift um eine Karikatur ergänzt. Dem Bürgermeister ist es außerdem gelungen, eine Grubenfahrt für acht Personen anzubieten. Die Werbegemeinschaft stiftet einige Tablets. Darüber hinaus gibt es viele weitere interessante Gewinne.

Um noch mehr Preise zu bekommen, startet der Bürgermeister ab sofort eine Aktion. Er stellt täglich ein bis drei Firmen öffentlich vor, die bereit sind, einen Preis zu stiften.

Die Verlosung wird am 10. Dezember im Rahmen des Festes "Schöne alte Weihnachtszeit erfolgen". Der genaue Zeitpunkt und der Ort an der Mittelstraße werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Schermbeck: Rexforth initiiert Weihnachtverlosung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.