| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS Gahlen plant den Bau eines Kunstrasenplatzes

Schermbeck. Zufrieden blickte Vorsitzender Gerd Rusch bei der Mitgliederversammlung des TuS Gahlen auf das Jahr 2015 zurück. Erfreulich ist vor allem die finanzielle Entwicklung des 776 Mitglieder zählenden Clubs. Kassenwart Hugo Grütering verbuchte 2015 wieder ein Plus. Zudem konnte der TuS ein Darlehen vorzeitig tilgen. Da sich die wirtschaftliche Lage in den letzten Jahren enorm verbessert hat, schlug der Vorstand den 52 anwesenden Mitgliedern vor, eine größere Investition in Angriff zu nehmen.

Der Ascheplatz soll durch ein Kunstrasenfeld ersetzt werden. "Denn wir können den Fußballern derzeit auf dem Tennenplatz nicht den gewünschten Qualitätsstandard bieten", sagte Rusch. Der Verein, der die Anlage seit vielen Jahren selbst bewirtschaft et, will das Vorhaben mit eigenen Mitteln stemmen. Er hofft, dass die Gemeinde bei den Haushaltsberatungen einen jährlichen Zuschuss in Höhe von 10.000 Euro bewilligt, zumal ein erhöhter Pflegeaufwand entsteht.

Bei den Vorstandswahlen wurde Kassenwart Hugo Grütering ebenso einstimmig in seinem Amt bestätigt wie Fußball-Abteilungsleiter Vincenzo Marrali und sein Stellvertreter Wolfgang Roth. Neuer Leiter der Tennis-Abteilung ist Jörg Pachura. Sein Stellvertreter ist Bartel Jung. Jan-Gerrit Voigt bleibt Chef der Abteilung Breiten- und Gesundheitssport. Christel Hemmert-Pottmann ist stellvertretende Abteilungsleiterin. Für 40-jährige Vereinstreue wurden Anja Krüger, Elke Krahl und Werner Krahl geehrt. Seit 25 Jahren sind Brigitte Blomeier, André Bomm, Regina Fröb, Maria Gathmann, Wilhelm Hemmert, Rita Karkosz, Claus Matrose, Doris Rademacher, Nina Grigo, Björn Schult, Gisela Vornbrock und Jens Wischerhoff dabei.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS Gahlen plant den Bau eines Kunstrasenplatzes


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.