| 00.00 Uhr

Brauchtum
Altschermbecker Kilianer luden ehemalige Majestäten ein

Brauchtum: Altschermbecker Kilianer luden ehemalige Majestäten ein
Bei der traditionellen Vorfeier zum Schützenfest wurde am Haus des Königs Ralf Sühling gefeiert. FOTO: Scheffler
Wesel. SCHERMBECK (hs) Die traditionelle Vorfeier der Altschermbecker Kilianer wurde in diesem Jahr um einen ganz besonderen Auftakt erweitert. Ehemalige Majestäten und Hofpaare wurden eingeladen, zum Haus des Königs Ralf Sühling in die Heinestraße zu kommen. Schon vor dem vereinbarten Termin trafen die Majestäten Hanna Napenfeld, Holger Scheidt, Doris Stenkamp, Heinz Underberg-Vennhoff, Christa Ridder, Heiner Timmermann, Hildegard Heyng, Kilian Zens, Hubert Timmermann, Christel Timmermann, Christopher Timmermann, Christa Sühling, Andreas Meyer und Rita Eckold ein, sodass ein wenig zum Plaudern über die jeweilige Regentschaft blieb.

Doch schon wenig später kamen die ehemaligen Altschermbecker Majestäten und deren Throngefolge in solch dichter Folge, dass ein Registrieren nicht mehr möglich war. Die Heinestraße wurde für kurze Zeit für die Altschermbecker Schützengilde zur Königsallee inmitten der Schermbecker Schwesterngilde. Kilian-Präsident Gregor Zens war überrascht. "Wir wollen die Bindung ehemaliger Majestäten und deren Thronbegleiter verstärken", beschrieb er die Zielsetzung des erstmaligen Majestätentreffens im Vorfeld der Vorfeier.

Nach einem kurzen Umtrunk marschierten die fürstlichen Herrschaften unter musikalischer Begleitung des Spielmanszuges Borken zum Altschermbecker Festplatz. Im Schützenzelt begrüßte der Kilian-Präsident auch eine Abordnung der Schermbecker Schwesterngilde. Gemeinsam stimmten sich die Kilianer auf das Schützenfest ein, das die Schermbecker Kilianer bereits am Freitag, 7. Juli beginnen, die Altschermbecker wie gewohnt am Samstag, 8. Juli.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Brauchtum: Altschermbecker Kilianer luden ehemalige Majestäten ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.