| 00.00 Uhr

Lühlerheim
Trommlergruppe im Bossow-Haus

Wesel. Musik bringt Lebensqualität im Alter. Davon sind inzwischen alle Musikgeragogen zutiefst überzeugt. Ihre Empfehlungen, ältere Menschen zum gemeinsamen Musizieren zu motivieren, sind im Bossow-Haus der Stiftung Lühlerheim auf offene Ohren gestoßen. Dort wurde jetzt vom Sozialen Dienst eine Trommlergruppe gegründet.

Ältester Teilnehmer ist der 94-jährige Walter Horsmann vom Schermbecker Waldweg, dem das Musizieren mit der Rahmentrommel sichtlich große Freude bereitet. In den 50er-Jahren verstärkte er den ersten Bass im Oberhausener Hüttenchor. "Früher war ich Schlagzeuger", erzählt Claus Peltzer von seinen Auftritten mit der Band Last Bird in der Weseler Niederrheinhalle. Die meisten Mitglieder der Trommelgruppe haben in jüngeren Jahren selbst musiziert. In der Schule war für alle Kinder das Singen von Liedern eine Pflichtaufgabe im Fach Musik und bei Ausflügen wurden ganze Strophenketten auswendig gesungen.

Angelika Clasen und Petra Kirchhoff vom Sozialen Dienst haben an einer Fortbildung teilgenommen. "Musik ist der Türöffner zur Seele", ist Angelika Clasen überzeugt. Mit den Musikgeragogen teilt sie die Auffassung, dass Musik jung erhält. "Die Musik schafft Erinnerungen an die Kindheit und Jugendzeit", sagt sie.

(hs)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lühlerheim: Trommlergruppe im Bossow-Haus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.