| 00.00 Uhr

Wesel
Weseler verraten das Geheimnis von 65 Jahren Ehe

Wesel. Seit 65 Jahren sind Kurt und Christine Knapp verheiratet. Ihre Liebe begann auf einer Dampferfahrt. Von Michael Elsing

Als Kurt und Christine Knapp sich vor mehr als 65 Jahren bei einer Dampferfahrt auf der Saale mit dem Ziel Halle kennenlernten, da hätten sie sicher nicht gedacht, dass dies der Anfang eines langen, gemeinsamen Lebens sein würde. Doch morgen feiern der 86-Jährige und seine zwei Jahre ältere Frau das eher seltene Fest der Eisernen Hochzeit. Vor 65 Jahren gaben sie sich in der Gnadenkirche in Wesel das Jawort.

Der Niederrhein war damals noch nicht allzu lange die Heimat der Eheleute Knapp. Kurt Knapp stammt aus Wettin, 20 Kilometer nördlich von Halle, Christine Knapp wuchs im Sudetenland, dem Grenzgebiet Tschechien/Deutschland auf. Die Eltern von Kurt Knapp trennten sich unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg. Seine Mutter lernte einen Soldaten aus Wesel kennen, dem sie, gemeinsam mit ihren Kindern, in dessen Heimat folgte. Kurt Knapp hielt den Kontakt zu seiner späteren Frau und nur ein halbes Jahr später zog es auch Christine Knapp nach Wesel.

Stettiner Straße, Heinrich-Bernts-Straße, Tiergartenstraße und Werner von Siemens-Straße waren die Stationen des Paares, ehe sie 1997 mit Sohn Rolf in Obrighoven ihr neues Zuhause fanden. Drei weitere Kinder (zwei Söhne, eine Tochter) gingen aus der Ehe der Knapps hervor. Dazu kamen noch drei Enkel und zwei Urenkel. Vor 25 Jahren mussten die Knapps einen Schicksalsschlag verkraften, als ihr jüngster Sohn unerwartet verstarb. Während Kurt Knapp bis zu seiner Pensionierung als Dreher (heute Zerspanungsmechaniker) arbeitete, kümmerte sich Christine Knapp um die Kinder und den Haushalt.

Der Sport gehört zu den größten Leidenschaften von Kurt Knapp. Früher spielte er Fußball und vor allem Handball beim Weseler SV. Heute verfolgt er das Geschehen passiv vor dem Fernseher. Außerdem gehörte das Kegeln mit seiner Frau zu seinen Hobbys. Christine Knapp sucht auch heute noch mit einer Frauengruppe regelmäßig die Kegelbahn auf. Was ihren Mann zu einem Seitenhieb veranlasst: "Ihr lasst doch nur die Kugeln fallen", sagt er. Die Antwort seiner Frau: "Von wegen", und beide lachen über diesen kleinen Schlagabtausch. Beim Stichwort "Rätseln" sind sie sich wieder einig. "Was ich nicht weiß, macht mein Mann dann zu Ende", erzählt Christine Knapp. Die Feier ihrer Eisernen Hochzeit am 19. April im Kreis der Familie in der Blumenkamper Gaststätte Busch soll nicht die letzte sein. In zwei Jahren, wenn Christine Knapp 90 Jahre alt wird und zwei Jahre darauf, wenn auch Kurt Knapp dieses Alter erreicht hat, sollen weitere Feste folgen. "Wir hoffen, dass wir diese Feste bei guter Gesundheit erleben", sagen beide.

Und was ist das Geheimnis einer 65-Jahre-Ehe? "Wir haben in der schweren Nachkriegszeit vier kleine Kinder groß gezogen. Da muss man sich schon zusammenraufen."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wesel: Weseler verraten das Geheimnis von 65 Jahren Ehe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.