| 00.00 Uhr

Stadt Willich
Auch 2016 wird "ge-Stadtradelt"

Hendrik Pempelfort (SPD) nannte den Erfolg 2015 "grandios" und auch alle anderen Mitglieder des Umweltausschusses waren einstimmig für eine Fortsetzung: Im nächsten Jahr wird die Aktion "Stadtradeln 2016" durchgeführt - mit einer Auftaktveranstaltung entweder in Anrath oder Schiefbahn.

Der Hintergrund: Stadtradeln ist eine bundesweite Kampagne des Klima-Bündnisses und soll Klimaschutz (weniger CO2-Ausstoß) und Radverkehrsförderung unterstützen. Bürger, Politiker, Vereine, Schulklassen und Organisationen bilden Teams und fahren in einem festgelegten Zeitraum von 21 Tagen beruflich und privat möglichst viel mit dem Fahrrad. Die gefahrenen Fahrrad-Kilometer werden online gemeldet. Willich hat sich 2014 und 2015 beteiligt, in diesem Jahr hatten die Teilnehmer 56.701 Kilometer "erradelt" und damit den Ausstoß von 8,1 Tonnen Kohlendioxid vermieden. Guido Görtz (CDU) erklärte sich spontan bereit, auch im nächsten Jahr wieder - wie bei der Auftaktveranstaltung in Willich in diesem Jahr - Fahrräder zugunsten der in Willich lebenden Asylbewerber zu versteigern.

Das Konzept der Auftaktveranstaltung und der Aktionszeitraum müssen noch festgelegt werden, so die Verwaltung in ihrer Vorlage. In Anrath wäre eine Kombination mit dem Brunnenfest im Mai möglich, in Schiefbahn mit dem Fest zum 50-jährigen Bestehen der Städte-Partnerschaft mit Linselles im Juni. Bei letzterem Termin wäre auch eine mehrtägige Radtour von Linselles bis nach Willich denkbar - die Teilnehmer würden dann im Rahmen der Auftaktveranstaltung in Schiefbahn empfangen.

(djm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stadt Willich: Auch 2016 wird "ge-Stadtradelt"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.