| 00.00 Uhr

Wülfrath
Hilfe für Angehörige von Demenzkranken

Wülfrath: Hilfe für Angehörige von Demenzkranken
Demenzkranke brauchen Zuneigung. FOTO: dpa
Wülfrath. Die Volkshochschule organisiert mit anderen Wohlfahrtsorganisationen am Samstag, 7. November, von 10 bis 11.30 Uhr einen Diskussionsvormittag für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen im kommunalen Kinder- und Familienzentrum, Ellenbeek.

In Kooperation mit der VHS Mettmann/Wülfrath und der Pflege- und Wohnberatung der Stadt Wülfrath erklärt die Ergotherapeutin Nicole Roleff-Correll wie wichtig Bewegung bei Demenz ist und welchen positiven Einfluss regelmäßige Bewegung auf Denken, Körperhaltung, Emotionen und Teilhabe hat. Man erfährt, wie sich fehlende Bewegung ungünstig auf die Entwicklung der Demenz auswirken könnte. Man erhält zudem Ideen und Anregungen, welche Bewegungsangebote man nutzen kann, um die Gesundheit zu stärken. Einige Bewegungsideen können auch während praktischer Einheiten ausprobiert werden.

Das Angebot richtet sich an Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen und wird gefördert durch den Landesverband der Alzheimer Gesellschaften NRW und die AOK Rheinland/Hamburg.

Der Vortrag ist kostenfrei. Eine schriftliche Anmeldung bei der VHS ist erforderlich (Kursnummer: R6106: unter info@vhs-mettmann.de oder Telefon 02104 13920 oder 02058 910024

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Hilfe für Angehörige von Demenzkranken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.