| 00.00 Uhr

Wülfrath
Neuer Vorstand beim Turnerbund

Wülfrath. Der Vize-Vorsitzende Jörg Märtens trat nicht wieder zur Wahl an. Von Thomas Peter

Mit einiger Verspätung erst schaffte der Turnerbund Wülfrath seine Jahreshauptversammlung. Eigentlich hätte sie schon im April stattfinden sollen, nun also erst im Juni. Wegen des EM-Spiels gegen Nordirland hatte der Vorsitzender Ulli Hill den Termin kurzfristig auf 20 Uhr verschoben.

Jörg Märtens, der auch stellvertretender Vorsitzender des Gesamtvereins war, trat für dieses Amt nicht wieder zur Wahl an. Ihm folgt Mark Tholl (45) nach, der ebenfalls aus der Handballabteilung kommt.

Tholl absolviert gerade eine Vereinsmanager-Ausbildung, mit der er einiges bewegen will. "Ich habe mich im Verein umgeschaut, vieles ist sehr gut, aber einiges kann man sicher noch besser machen" sagte Tholl. Ulli Hill wurde ohne Gegenkandidaten als Vorsitzender einstimmig wiedergewählt, ebenso Kassenwartin Angie Laimann. Kassenprüfer wollte zunächst niemand werden, bis sich Nicole und Uwe Püchel bereiterklärten, den Job ein weiteres Mal zu machen. Zum Ältestenrat aus Ralf-Robert Atteln und Leni Krüsselberg gesellte sich Margot Schloßmacher hinzu.

Die Abteilungsleiter konnten an dem Abend den Mitgliedern von einigen Erfolgen berichten. So haben die Judokas bei Deutschen Jugendpokal den fünften Platz erreicht und wurden von der Nationaltrainerin gesichtet. Die Basketballer verzeichneten 2015 ihr erfolgreichstes Jahr überhaupt, mit Aufstiegen in die Bezirks- und Regionalliga und der Einberufung von Leonie Schütter in die Nationalmannschaft. Die Turner taten sich vor allem durch Mitgliederwerbung hervor. Allein 50 neue Mitglieder haben sie dem Turnerbund 2015 beschert, so dass dieser mit rund 1200 Mitgliedern der größte Verein Wülfraths ist. Handball-Abteilungsleiter Jörg Märtens war "ganz zufrieden" und auch die Tischtennisabteilung hatte einen Aufstieg geschafft, obwohl der Trainingsalltag durch den Wegfall der Sporthalle des Gymnasiums (Flüchtlingsunterkunft) fast ein halbes Jahr gelitten hat.

Der Turnerbund feiert in diesem Jahr sein 125-jähriges Bestehen. Eine große zentrale Feier soll es aus finanziellen Gründen nicht geben, aber die einzelnen Abteilungen werden eigene kleine Events durchführen. So sind die Basketballer am Sonntag erstmals Gastgeber des Kreispokals, und die Handballer werden ein Freundschaftsspiel gegen einen Bundes- oder Drittligisten spielen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Neuer Vorstand beim Turnerbund


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.