| 00.00 Uhr

Xanten
Behinderten-WC im Rathaus kommt in die erste Etage

Xanten. Zwei Anträge - ein Thema: Der Planungsausschuss musste sich unter anderem mit dem Angebot an öffentlichen Toiletten im Stadtgebiet befassen. Zum einen ging es um das behindertengerechte WC im Rathaus, das wegen des Einbaus eines Aufzugs von Parterre ins 1. Obergeschoss verlegt werden soll. Von diesem Vorhaben vermochte auch Richard Lipp (Die Linke) mit einem brandneuen Vorschlag die Mehrheit der anderen Lokalpolitiker nicht umzustimmen. "Ein Behinderten-WC im Erdgeschoss ist vernünftig und umsetzbar", betonte er.

Doch für die anderen kam seine alternative Planung zu spät. Ein erstes Überschlagen der Kosten, so der Technische Dezernent Niklas Franke, zeige, dass diese Variante nicht preiswerter sein werde, "vermutlich sogar teurer". Darüber hinaus gebe es in unmittelbarer Nähe bereits ein behindertengerechtes WC auf dem Markt, das im Gegensatz zum Rathaus sogar die ganze Woche über erreichbar sei. Zudem richtet sich eine solche Toilette im 1. Obergeschoss auch an die Besucher von Veranstaltungen im Ratssaal. Für sie sei es doch sinnvoller, wenn dort die Toilette sei.

Auch Detlef Achtenberg (SPD) sprach sich gegen eine weitere Prüfung des Lipp-Vorschlags aus. "Es gibt vermutlich viele Möglichkeiten. Aber wir möchten, dass der Aufzug endlich umgesetzt wird, damit alle den Saal im 1. OG nutzen können." Franke gab ebenfalls zu bedenken, dass durch eine neue Planung der Einbau eines Aufzugs verzögert werde und bezweifelte, ob das dann überhaupt noch in diesem Jahr möglich sei.

Zum anderen lehnte der Ausschuss einen Antrag der BBX ab, vor allem für die Touristen, die mit dem Bus kommen, im Kurpark in der Nähe des Seven-Gardens-Projekts am Westwallturm eine Toilettenanlage zu errichten. Die Kosten hierfür hatte die Stadt mit etwa 85.000 Euro netto plus Ausgaben für Planung, Fundament und weitere Arbeiten am Erdreich angegeben.

(pek)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Behinderten-WC im Rathaus kommt in die erste Etage


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.