| 00.00 Uhr

Xanten
Leuchten am Schulzentrum scheinen "total verdreht"

Xanten. Waren da etwa geheimnisvolle Kräfte am Werk? Geisterhände? Harald Rodiek, Vorstand beim Dienstleistungsbetrieb Xanten, vermutet weniger Mystisches. Vielleicht wollten Schüler einen Streich spielen, sagt er. Aber eine abschließende, zufriedenstellende Erklärung, warum die Laternen am Schulzentrum den Schulweg entlang der Bahntrasse nicht mehr richtig ausleuchten, hat Rodiek auch nicht. Von Peter Kummer

RP-Leserin Elisabeth Kohl war aufgefallen, dass die Laternen mehr auf die Grünflächen als auf den Weg scheinen. "Einige sind total verdreht", sagte sie der Redaktion. Außerdem seien die Abdeckungen an einigen Lampen zersplittert, und die Leuchten gäben ein zu schwaches Licht ab. "Jetzt im Sommer ist dies ja weniger ein Problem", meint sie. "Aber wir gehen auf den Herbst zu, die Nächte werden länger."

Angesprochen auf das Thema, ließ Rodiek die zwölf Laternen vor Ort kontrollieren. "Wir waren doch sehr verwundert, dass einige von ihnen verdreht waren", zieht er nun Bilanz. Der Auftrag, alle Lampen wieder in die richtige Position zu bringen, ist vergeben. Zudem werden die Leuchten überprüft und gegebenenfalls instandgesetzt. Zum Schuljahresbeginn sollte alles wieder funktionieren, verspricht der DBX-Chef.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Leuchten am Schulzentrum scheinen "total verdreht"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.