| 00.00 Uhr

Xanten
Senioren üben Umgang mit Computer

Xanten: Senioren üben Umgang mit Computer
Der Umgang mit dem Laptop gehört auch für viele Senioren längst zum Alltag. Helmut Meyer bietet im Haus der Begegnung in Xanten auch regelmäßig Computer-Workshops an. FOTO: Liz Greg
Xanten. Volksbank-Azubis Florian Abel und Maximilian Fuchs zeigten im Haus der Begegnung, wie Online-Banking funktioniert.

Rund ein Dutzend Seniorinnen und Senioren hatten sich im Haus der Begegnung eingefunden, um von den beiden Volksbank-Azubis Florian Abel und Maximilian Fuchs mehr über die Möglichkeiten des Online-Bankings zu erfahren. "In unserem Ausbildungsprojekt haben wir uns mit der zunehmenden Digitalisierung beschäftigt und sind auf die Idee gekommen, gerade älteren Menschen die Scheu davor zu nehmen und darüber zu informieren, wie leicht, sicher und vor allem komfortabel es sein kann, Bankgeschäfte online von zu Hause aus zu erledigen."

Bei Helmut Meyer, ehrenamtlicher Kursleiter mehrerer Computer-Workshops in Xantener Einrichtungen für ältere Bürger, stießen die angehenden Bankkaufleute mit ihrer Idee sofort auf großes Interesse. Denn, so war aus dem Kreis der Teilnehmer zwischen 63 und 87 Jahren zu hören, die alle den eigenen Laptop dabei hatten, das Internet sei für sie "das Tor zur Welt".

Florian Abel und Maximilian Fuchs mit (von links) Guido Lohmann, Thomas Görtz und dem Ausbildungsverantwortlichen Vivian Prohl FOTO: kurt Kröll

Sie können so Kontakt zur verstreuten Familie halten oder Mails an Freunde schreiben und damit aktiv am modernen Leben teilhaben. Viele lernen hier, wie man zum Beispiel Eintrittskarten online kauft, Ausflugsrouten und Urlaube plant oder aktuell ein Fotoalbum online erstellt. "Ich freue mich sehr über die Initiative der Volksbank. Denn die Nachfrage nach solchen Angeboten für Senioren ist sehr groß, und wir planen daher, noch zusätzliche Gruppenkurse im Haus der Begegnung anzubieten", so Bürgermeister Thomas Görtz, der als Vorsitzender der Sozialstiftung, in deren Trägerschaft die Senioreneinrichtung ist, die Teilnehmer im Kursus begrüßte.

"Wir bilden unseren Nachwuchs auf fachlich hohem Niveau aus, aber Fachwissen allein reicht nicht aus", ergänzte Guido Lohmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Niederrhein, der sich vor Ort selbst ein Bild machte. "In der Ausbildung wollen wir unseren jungen Leuten vermitteln, dass es ausschlaggebend ist, Kundengespräche auf Augenhöhe zu führen und sich auf individuelle Bedürfnisse und Wünsche einzulassen." Dabei gehe es auch um die Belange der älteren Generation. "Gerade solche sozialen Projekte wie das sicherlich anspruchsvolle Thema, Online-Banking älteren Menschen verständlich näherzubringen, dienen der Persönlichkeitsentwicklung und Stärkung der sozialen Kompetenz unserer jungen Leute", sagte Guido Lohmann.

Die Veranstaltung richtete sich vor allem an diejenigen, die bislang wenig oder gar keine Kenntnisse im Bereich Online-Banking hatten. Die vielen Fragen ließen ein reges Interesse an diesem Thema bei den Senioren erkennen. "Da ich mich ja mit Computern und der ganzen Technik noch nicht so gut auskenne, fällt es mir schon manchmal schwer, das alles zu verstehen", gestand eine Teilnehmerin.

Dennoch oder gerade, weil sich viele nicht mit der Technik auskennen, waren die Senioren sehr begeistert von der Veranstaltung. Die wohl am häufigsten gestellte Frage war die nach der Sicherheit des Online-Bankings. Dort gab es die meisten Bedenken.

Doch die beiden Volksbank-Azubis konnten die Senioren an dieser Stelle beruhigen, indem sie klarstellten, dass der Online-Zugang sowohl durch den Anmeldenamen als auch durch das Passwort geschützt sei. Und zudem Überweisungen nur mit Hilfe der TAN (Tranaktionsnummer) durchgeführt werden können.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Xanten: Senioren üben Umgang mit Computer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.